Polit-Stammtisch zum Thema „Armee“

Ansprache des Präsidenten an die Mitglieder der Gruppe GIARDINO

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
Ich möchte meinen Ausführungen folgendes vorausschicken.

Ich spreche hier zu Ihnen als Bürger dieses Landes. Als einer aus dem Volk.

Wie Sie wissen, bin ich kein hoher Offizier. Ich habe es als Oberleutnant zum Dienstchef im Stab einer Flugplatz Abteilung gebracht und war anschliessend in einem Versorgungs Bataillon tätig. Ich habe damals eine unternehmerische Laufbahn einer militärischen Weiterausbildung vorgezogen, weil ich nicht beides mit der gebotenen Seriosität gleichzeitig bewältigen konnte.

Ich weiss, was ein Staat ist und zu welchem Zweck er da ist.

In allen bisherigen Tätigkeiten in meinem Leben, gerade auch als Unternehmer, habe ich meinen gesunden Menschenverstand nicht verloren. Ich lasse ihn bei allem analytischen Denken, das mir meine Ausbildung als Ingenieur gebracht hat, nie ausser acht.

Erwarten Sie also bitte keine militärwissenschaftliche Würdigung der historischen Vorgänge um die Halbierung der Schweizer Armee, sondern ein paar Betrachtungen eines Bürgers aus dem Volk, der noch selber denken kann. Und dazu nicht auf «die da oben in Bern» angewiesen ist.
→ Weiterlesen: Ansprache des Präsidenten an die Mitglieder der Gruppe GIARDINO

PrintFriendly and PDF

Bürgerkomitee ergreift Referendum gegen die so genannte „Weiterentwicklung der Armee“

Ein parteipolitisch ungebundenes Bürgerkomitee ergreift das Referendum gegen das revidierte Militärgesetz, welches das Parlament am 18. März 2016 verabschiedet hat. Damit soll dem Schweizervolk basisdemokratisch ermöglicht werden, selbst über die Schweizer Milizarmee abzustimmen.

PrintFriendly and PDF

«Diese Armeereform ist militärisch nicht vernünftig»

Wie soll die Schweizer Armee künftig aussehen? Darüber diskutiert heute der Ständerat. Es geht um die Grösse der Armee, um die Ausrüstung oder beispielsweise um die Länge der Wiederholungskurse – und Widerstand gibt es in der Kleinen Kammer praktisch keinen.

Doch nicht alle sind zufrieden mit dem Vorschlag, wie die Armee weiterentwicklt werden soll. Die Gruppe Giardino lehnt das Konzept grundsätzlich ab – die Armee, so wie sie geplant sei, könne die Schweiz nicht mehr verteidigen.

Hermann Suter ist Präsident der Gruppe Giardino, eine Vereinigung von aktiven und ehemaligen Armeeangehörigen. Isidor Baumann ist Ständerat der CVP und steht hinter der geplanten «Weiterentwicklung der Armee». Sie haben über die geplante Armeereform diskutiert.
→ Weiterlesen: «Diese Armeereform ist militärisch nicht vernünftig»

PrintFriendly and PDF

Anhörung vor der SIK Nationalrat – Unsere Dokumente

Die Gruppe Giardino wurde heute während 30 Minuten von der Sicherheitspolitischen Kommission des Nationalrats angehört.
→ Weiterlesen: Anhörung vor der SIK Nationalrat – Unsere Dokumente

PrintFriendly and PDF

Anhörung vor der SIK Ständerat – Unsere Dokumente

Die Gruppe Giardino wurde heute während 15 Minuten (und damit zusammen mit Pro Militia am kürzesten) von der Sicherheitspolitischen Kommission des Ständerats angehört. Präsentation Manuskript (es gilt das gesprochene Wort) Botschaft von Pro Militia (zu 5 Franken bei Pro Militia beziehbar) Manuskript Pro Militia

PrintFriendly and PDF

Deutschland: „Die Armee ist ein Steinbruch“

Ich bin sehr froh, dass jetzt Informationen öffentlich wurden, die die Bundeswehr ehrlicher machen. Das war im Interesse der militärischen Führung und ist auch im Interesse der Verteidigungsministerin. Es weckt auch den Bundestag auf – weil nun klar wird, dass die Bundeswehr über Jahre als Steinbruch gedient hat und dass dieser Steinbruch droht, baufällig zu werden. […] Wir müssen nun sehr klug überlegen, welcher Investitionen es bedarf, um die Bundeswehr wieder voll einsatzfähig zu machen. Entscheidend ist aber die Bündnisfähigkeit. Daran wird sie, aber auch die deutsche Sicherheits- und Außenpolitik gemessen: Wie verlässlich sind wir? Die Gleichzeitigkeit von Krisen zeigt, dass unser Land sich auch kurzfristig auf Unterstützungsleistungen einstellen muss. Hier haben wir Defizite. Diese müssen abgestellt werden. […] Es gibt eine ganze Reihe von Verantwortlichkeiten unterschiedlicher Regierungen – und auch eine Verantwortung der militärischen Führung. Sie hat auf die Missstände nicht so deutlich hingewiesen, wie es hätte sein müssen. Die neue Ministerin ist gut beraten, wenn sie in den Streitkräften ein Klima schafft, das Generale animiert, Mängel offen anzusprechen und nicht zu verbergen.
→ Weiterlesen: Deutschland: „Die Armee ist ein Steinbruch“

PrintFriendly and PDF

Vorführung des Films «Wehrhafte Schweiz» auf dem Bundesplatz

Zur Feier des Jubiläums 50 Jahre Expo 64 werden am 12. und 13. September auf dem Bundesplatz in Bern Ausschnitte aus den Filmen «Die Schweiz im Spiegel», «Wehrhafte Schweiz» und «Rund um Rad und Schiene» gezeigt.

Daten der Vorführungen:

  • Freitag, 12. September, 10 bis 18.30 Uhr (letzte Vorführung: 18 Uhr)
  • Samstag, 13. September, 10 bis 22 Uhr (letzte Vorführung: 21.30 Uhr)

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Jede Vorführung dauert 25 Minuten.
→ Weiterlesen: Vorführung des Films «Wehrhafte Schweiz» auf dem Bundesplatz

PrintFriendly and PDF

Armeefilm: Vom Skandal zur Oscar-Nominierung

Der Streifen «Wehrhafte Schweiz» wurde an der Landesausstellung Expo 64 gezeigt und war ein Publikumsmagnet. Er zeigte in martialischer Manier eine schlagkräftige, gefährliche Schweizer Armee. Die inszenierte Abwehrschlacht erhielt eine Oscar-Nominierung. Zuhause löste der Film einen Skandal aus. 
→ Weiterlesen: Armeefilm: Vom Skandal zur Oscar-Nominierung

PrintFriendly and PDF

Roger Schawinski im Gespräch mit Hermann Suter

20140309 SchawinskiSuter

Diesen Sonntag drehte sich bei Roger Schawinskis Sendung „Doppelpunkt“ auf Radio1 alles um Hermann Suter und die Gruppe Giardino.
→ Weiterlesen: Roger Schawinski im Gespräch mit Hermann Suter

PrintFriendly and PDF

GV 2017

ACHTUNG:
Neues Datum!

Samstag, 29. April 2017
Bern
Details

Erinnerungen an die Armee 61

Unterstützen Sie uns!

Spin Doctors im Bundeshaus