EU will Schweizern Sturmgewehre verbieten

Der Entwurf liegt seit Mitte November auf dem Tisch. Damit soll laut EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker verhindert werden, «dass Waffen in die Hände von Terroristen fallen». Junckers Pläne betreffen die Schweiz ganz direkt: Als Schengen-Staat muss sie das europäische Waffenrecht übernehmen. […]

Nach dem Willen der EU-Kommission wäre es Armeeangehörigen künftig auch nicht mehr möglich, nach dem Ende der Dienstpflicht Ordonnanzwaffen mit nach Hause zu nehmen. Der Entwurf erklärt nämlich auch zu Halbautomaten umgebaute automatische Sturmgewehre zu verbotenen Waffen. Die EU-Kommission hält halbautomatische Kriegswaffen und umgebaute Maschinenwaffen unter anderem wegen der hohen Munitionskapazität für sehr gefährlich. Ausserdem könnten manche halbautomatischen Waffen einfach zu automatischen Waffen umgebaut werden, heisst es in einem Bericht.

Beitrag auf NZZ.ch20min.ch – blick.ch – blick.ch

Kommentar:
Forget it!

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Nicht nur die SchweizerInnen sollen entwaffnet werden.

https://www.youtube.com/watch?v=uTi902hiuDg

So sieht es nämlich in Tat und Wahrheit aus.

Eigentlich ist es mir herzlich egal, was die EU will. Und wenn sie sich dabei auf Schengen beruft, muss ich erst recht schmunzeln. Dieser Vertrag ist in seiner Anwendung löchriger als ein Schweizer Käse. Und er ist so unglaublich wirksam, dass es offensichtlich einfacher ist, Kalaschnikows über die Schengen-Aussengrenzen und quer durch Europa nach Paris zu schmuggeln, als sich ein Schweizer Sturmgewehr zu organisieren. Wer verübt schon mit einer legalen Waffe Terroranschläge? Und was bringt es dann bitteschön, legale Waffen zu verbieten? Im Endeffekt hätten so nur noch Terroristen und Verbrecher Waffen. Und alle anderen Wattebäuschchen. Und zu guter Letzt:… Read more »

Junkers Alkohol Probleme vernebeln die Sicht!
Die Europa Destabilisierungspolitik darf vor den Grenzen eines nicht EU Mitgliedes wie der Schweiz anhalten, tieeeeef Luft hohlen und im Laufschritt marsch die Richtung Ändern.

Egal welche Gesetze da beschlossen werden. Es trifft immer nur die unbescholtenen Bürger. Terroristen werden immer und überall die Waffen erhalten, die sie haben wollen. Egal woher und zu welchem Preis. Der EU geht es nur darum den „thumben“ Bürger zu entwaffnen, damit er alles schlucken muss, was von Brüssel kommt und sich garantiert nicht mehr mit dem Gedanken befasst, sich evtl. mal zu wehren.

a) Wir sind nicht in der EU.
b) Die EU weist auf das Schengen/Dublin-Abkommen hin.
Wenn dem so ist, dieses durch die CH sofort kündigen.
c) Die wehrhafte Schweiz lässt sich diesbezüglich nichts von der EU vorschreiben.

Hoffentlich gibt es diese EU nicht mehr lange!

Was steht denn noch alles in diesem Schengen/Dublin-Abkommen drin, was uns vielleicht von unserer Regierung verheimlicht worden ist? Genügt nicht, dass uns auch die Kosten dieses Abkommens zu tief vorgegaukelt worden sind? Entweder ist in diesem unseligen Abkommen ein Passus vorhanden, welcher das Waffenrecht der Mitglieder einschränken könnte, oder es ist wieder einmal offensichtlich, dass EU-Vertreter einst selbst festgelegte Richtlinien selbstherrlich verändern wollen. Ausgerechnet in einer schwierigen weltpolitischen Lage sollen wehrhafte Eidgenossen von diesem monströsen EU-Gebilde gezwungen werden, ihre sicher aufbewahrten „Halbautomaten“ abzugeben. Hegen da gewisse Leute Angst, dass selbst bei reduzierter Armee plötzlich bewaffnete Bürgerwehren der Armee beistehen könnten,… Read more »

Ichglaube im Schengen /Dublin gibt es einen Automatismus hinter sich unsere Berner Verwaltung versteckt.
Zur Zeit leidet die Fremdenverkehrs-Orte.
Die Chinesen müssen jetzt einen biometrischen Pass ausstellen lassen, was umständlich ist und zum Einbruch bei den Zahlen der chinesischen Touristen geführt hat.Der Bundesrat glaubt noch wir hätten 30 % mehr, weil er von veralteten Zahlen ausgeht. Selbst am Chinesischen Jahr waren wenige da.
Darum Schengen sofort kündigen, wie, wir sowieso noch die letzten sind, die an Schengen glauben.

Wann haben wir endlich einen Bundesrat, der der EU klarmacht, dass wir nicht der Gau Mitte sind?! Zuerst einmal muss der Bundesrat selber unsere Verfassung wieder einmal lesen, zB. Art 2 – Die Schweizerische Eidgenossenschaft schützt Freiheit und die Rechte des Volkes und wahrt die Unabhängigkeit und die Sicherheit des Landes. Das ist die primäre Aufgabe für den BR. Alle unterzeichneten Verträge, die diesem Artikel zuwiderlaufen sind ungültig! Die Einmischungen von externen Grossmachtgelüsten sind vom Bundesrat deutlich und energisch zurückzuweisen! Wenn der Bundesrat nicht bald aufwacht, ergreifen wir eine Bundesrat-Direkt-Ausschaffungs-Initiative! Das Chaos blubbert aus dem dunklen historischen Untergrund der europäischen… Read more »

Je länger je mehr verstehe ich die Unmut der Briten.

die schweiz begrüsse grundsätzlich die vorschläge der kommission,habe ich was falsch verstanden,oder wird da bereits die hosengurtschnalle geöffnet?dieses eu chasperlitheater soll gefälligst ihre schubimehlköpfe dazu bringen vor ihrer eigenen tür den scheisshaufen wegzuputzen,es stinkt nämlich bis in die innerschweiz.
mögen wir alle zusammenstehen,um diesen gesellen die stirn zu bieten.
gruss alfi

Dopo gli attentati al Bataclan di Parigi il capo della Band musicale(che ha ancora gli incubi) ora gira sempre armato,dicendo che nessuno ha il diritto di togliergli la vita e ben ha ragione.Tutti quei ragazzi che sono stati uccisi erano persone inermi.Sono stati ammazzati come dei tonni durante la pesca. Tra il 1918 e il 1940,la Francia aveva redatto un registro su tutte le armi da fuoco,comprese quelle da caccia. Durante l`invasione tedesca della Francia, il III Reich trovò il registro.Con un ordine preciso fece si che tutti i possessori di armi dovettero consegnare tutte le loro armi da fuoco.Un… Read more »

Disarmare i popoli é il sogno di ogni dittatura!
Die Entwaffnung der Bürger,ist der Traum jede Diktatur!

Das Soll an EU-Schwachsinn ist langsam erfüllt! Man sollte dort bei gewissen EU-Politiker überprüfen, ob Gehirn-Amputationen vorliegen. Es wird für mich immer schwieriger, politisch korrekt zu argumentieren…
Die Fantasie, wie man das Volk entwaffnen könnte, ist anscheinend grenzenlos.

Unglaublich………………..

Obwohl alle Fakten etwas ganz anderes aussagen, wird hier wieder nur der gute Bürger in seinem Recht auf Waffenbesitz stark eingeschränkt.

Hier auf dem Blog vo0n Katja Triebel gibt’s einiges dazu, Fakten aber nicht nur Hirngespinste von Brüsseler EU-Kraten denen es dabei gar nicht um den Terror geht, sondern die damit das aus ihrer Sicht leidige Thema „Waffen in Bürgerhand“ endlich erledigen wollen.


Blog von Katja Triebel mit dem Text dieses EU-Entwurfes, vielen Fakten, Statistiken usw.

https://legalwaffenbesitzer.wordpress.com/

Hier der Blog „Waffenbesitzer und Waffenrecht aus Deutschland“

https://lawgunsandfreedom.wordpress.com/

Diese Blogs sind für uns vsehr wichtig, denn sie bearbeiten das Thema dieser Waffenverbotsgesetze ausführlich.

Übrigens : – Israel scheint mir da viel klüger zu sein. – ———————————————————– http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/29726/Default.aspx – Längerer Ausgang ab jetzt mit Waffe Dienstag, 23. Februar 2016 | NAI Redaktion Generalstabschef Gadi Eisenkot (l.) hat am Montag eine Richtlinie geändert, nach der Soldaten, die über längere Zeit in den Urlaub gehen, ihre Waffen in der Kaserne lassen müssen. Die Änderung erfolgt als Maßnahme zum Schutz der Soldaten, nachdem der im Urlaub befindliche Soldat Tuvia Yanai Weissman (21) am Donnerstag in einem Supermarkt in Shaar Benjamin von palästinensischen Terroristen erstochen worden war. – Bisher mussten die Waffen in der Waffenkammer abgegeben werden, um… Read more »

Erinnerungen an die Armee 61

Unterstützen Sie uns!

Spin Doctors im Bundeshaus