Neuer Verein für kritische Milizoffiziere

„Milizoffiziere Schweiz – Unabhängig. Wach. Kritisch“ lautet das Motto des Vereins. Er wendet sich an junge Milizkader, denen er eine Alternative zu den bestehenden Offiziersvereinigungen bieten will. Über die Gründung des Vereins berichteten die „Zentralschweiz am Sonntag“ und „Ostschweiz am Sonntag“.

Die Initianten lehnen laut eigenen Angaben „die Kultur des befohlenen Denkverbots in der Armee und in VBS-nahen Organisationen“ ab. Der Verein sei derzeit „in Gründung“, sagte Hauptinitiator Hanspeter Draeyer am Sonntag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Die Internetseite milizoffiziere.ch sei am vergangenen Freitag aufgeschaltet worden.

Beitrag auf luzernerzeitung.ch (SDA-Meldung) – Originalbeitrag

Kommentar:
Das musste ja so kommen! Nach den Äusserungen der SOG in den vergangenen Tagen überrascht diese Gegenreaktion der kritischen Offiziere keineswegs. Wo gesinnungsmässige Quasi-Monopole eingefordert werden, übernimmt das Prinzip vom „fliessenden Wasser“. Giardino begrüsst die „Milizoffiziere“ auf der Seite der VBS-kritischen Milizorganisationen und wünscht ihnen gutes Gelingen.

Print Friendly, PDF & Email

9
Hinterlasse einen Kommentar

6 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
S. Gerber

„Divide et impera“ – Die Strategie von VBS und SOG gegen uns geht auf, wird offenbar nicht einmal als solche erkannt und sogar begrüsst.

Willy Stucky

Entschuldigen Sie, Herr Gerber, aber ich verstehe Ihre Bemerkung zur Gründung einer zweiten Offiziersgesellschaft nicht, denn dem Offiziers-Establishment, das offensichtlich in der SOG beheimatet ist, wird doch zu Recht endlich die Stirn geboten. Solange die Schweizer Bevölkerung den Eindruck hat, alle Offiziere würden Bundesrat und Linksparteien unterstützen, bleibt doch die Meinungsbildung zu Ungunsten von Giardino beeinträchtigt.

S. Gerber

Ich empfehle Ihnen die Lektüre von „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch.

Rolf Reutener

Ich kann mich dieser Meinung anschliessen. . Hoffentlich gelingt es, die Kraefte zu bündeln. – Etwas schwammigeres als das Interview in der Rundschau mit „empty Stone“ habe ich selten gehört.
Rolf Reutener

Felix Lambrigger

Neueste Meldung in den Medien;
„Der Direktor des Automobil-Clubs der Schweiz (ACS), Stefan Holenstein, ist mit sofortiger Wirkung von jeglichen Tätigkeiten für den ACS suspendiert worden.“
Kein weiterer Kommentar meinerseits…..

Hans U. Schmid

gem. Baz online wurde Stefan Holenstein, Präs. SOG & ACS mit sofortiger Wirkung suspendiert. Siehe Link: http://bazonline.ch/schweiz/standard/acsgeneraldirektor-mit-sofortiger-wirkung-suspendiert/story/14906499

Warum wohl??

Mit kameradschaftlichen Grüssen

Hans U. Schmid

Beda Düggelin

Nun hat er ja Zeit fürs Referendum gegen die WEA Unterschriften zu sammeln……

Dominik Knill, Präsident KOG TG

Milizoffiziere, wie auch Berufsoffiziere sind stolz, Offizier zu sein, unabhängig vom Arbeitgeber. Einmal Offizier, immer Offizier und dazu gehört das Leben von Werten im militärischen und privaten Umfeld. In extremen Situationen sind das Vertrauen in Kameraden und die militärischen/politischen Vorgesetzen entscheidend für den Erfolg. Kritisch denken zeichnet einen Offizier aus, hinterfragen auch. Befehle sind jedoch keine Ratschläge, die in Diskussionsforen zerpflückt werden. Ich verstehe nicht, wieso während dem laufenden Referendums die Funktion des Milizoffiziers instrumentalisiert wird. Die Armee ist keine Demokratie und soll so auch nicht so geführt werden. Unzufriedenheit, Frustration und Nostalgiedenken schaden der jetzigen Armee und der kommenden… Read more »

Felix Lambrigger

Die Schweizer Armee besteht aus Bürgern in Uniform. Ob Miliz oder Berufsoff. Befehle werden im Militär bei Übungen und Aktiv-Einsätzen erteilt (und befolgt). Aber bei der Ausrüstung und insbesondere der Grösse unserer Armee geht es nicht um Befehle erteilen oder befolgen. Da haben Sie wohl was missverstanden, lieber Herr Knill. Auch wenn das Parlament nun der WEA mehrheitlich zugestimmt hat. Die höchste Instanz im Land ist immer noch das Volk. Und das wird nach Zustandekommen des Referendums an der Urne entscheiden. Und Sie werden sich wie alle anderen diesem Entscheid fügen. Wenn nicht…….

Erinnerungen an die Armee 61

Unterstützen Sie uns!

Spin Doctors im Bundeshaus