Jahresbericht Schweizer Armee 2015

„Ich bin stolz darauf, dass wir auch 2015 sämtliche unserer Aufträge erfüllt und somit erneut den Tatbeweis erbracht haben, die Aufgabe als einzige strategische Sicherheitsreserve unseres Landes wahrzunehmen.“ – CdA

Jahrebericht 2015 (publiziert im April 2016)

 

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Geschwafel einer fetten, alten Made. Ich habe schon vor Wochen G.G. aufgefordert, etwas mehr in die Offensive zu gehen, was den Armee-Bestand und die Ausrüstung anbelangt. Und ich habe mit meiner Meinung nicht zurückgehalten, dass es unbedingt (!)ein wesentlich grösseres Budget braucht. Die meisten Befürworter würden da eine Anbindung an das BIP bevorzugen. Seit einiger Zeit lese ich auch in div. Publikationen die Forderung, grosse Rüstungsbeschaffungen mit Geld der Nationalbank zu finanzieren (statt hunderte von Millionen „herumliegen“ zu lassen. M.M.n. hat das was für sich. Wie denken da die GG-Leute? Korrekter wäre es natürlich, die sinnlos verprassten Milliarden-Beträge des Bundesbudgets… Read more »

Das Trauerspiel!

Das Zitat stammt aus Schillers Trauerspiel »Die Verschwörung des Fiesko zu Genua«, seinem zweiten dramatischen Werk aus dem Jahr 1783. Der »Mohr von Tunis«, Zuträger für Fiesko bei der Verschwörung gegen den Dogen Andrea Doria, tritt im 3. Aufzug (4. Szene) mit diesen Worten von der Bühne ab: »Der Mohr hat seine Arbeit getan, der Mohr kann gehen.«

Felix Lambrigger…. – Die Nationalbank kauft seit längerem auch Aktien, Apple Beispielsweise. Sie ist mittlerweile ein Global Player erster Güte was das angeht und natürlich hilft sie damit vor allem auch der EU. Es ist sicher Sinnvoller wenn sie Aktien guter Unternehmen aufkauft, anstatt Noten-Devisen anzuhäufen die noch weit verlustgefährdeter sind. Aber auch der Aktienmarkt ist stark überbewertet und auch dort drohen schwere Verluste. Von jenen Aktiengesellschaften die vor 100 Jahren gegründet wurden, von denen Existiert nur noch eine einzige. So berühmt sie auch waren oder sind, Aktien sind langfristig nie so sicher wie Gold es seit 5000 Jahren ist.… Read more »

Ganz Ihrer Meinung. Die SNB scheint „ein Händchen“ dafür zu haben, immer genau das falsche zu machen. Schon zum zweiten mal hat sie ennet dem Teich für Abermilliarden Aktien bei höchst gekauf, um dann bei tiefst zu verkaufen. Sowas nennt man Wertvernichtung.
Alleine was sie im 2009 ans Bein streichen musste, hätte unserer Armee gut getan.
Es wäre sicher keine schlechte Idee, wenigstens mit einem kleineren Teil dieser Devisenbestände einen Staatsfond zu äufnen (siehe div. Oelförder-Länder), der strategische Investitionen und in unsere Sicherheit tätigt. Unter strategisch verstehe ich Einflussnahme auf „beglückte“ Unternehmen. Nicht nur zufälliger Kauf von Aktien.

Soeben hat der Nationalrat dem diesjährigen Rüstungsprogramm mit sage und schreibe 135 zu 37 Stimmen (bei 15 Enthaltungen) zugestimmt.
Nur schon das beweist eindeutig, dass NICHT von einer Mitte-Links Regierung gesprochen werden kann wie dies einige hier mit Vehemenz tun. Ich könnte mir jedoch gut vorstellen, dass richtiger wäre, das Wort „Vehemenz“ mit „Demenz“ zu ersetzen.

Und was die Finanzclowns Roth und Lambrigger betrifft, bin ich heilfroh, dass sie einer aussterbenden Art von Ewiggestriger angehören und dass ihr Einfluss auf die Regierung marginal ist.

Sind Sie eigentlich schon Volljährig, Müller? Bei Ihrem pubertären Geschwafel habe ich diesbez. so meine Zweifel. Übrigens: die Regierung – das ist der Bundesrat. Sie sollten das Ausführen, was das Parlament – das Gesetzgebende Organ – beschliesst. Tut er (der BR) oft aber nicht. Resp. will sich weigern. Und wenn in diesem Land eine Spezies aussterben wird, dann wohl eher Ihre :-))

Ja.
Sie sind ja ein Klugscheisser erster Güte, Lambrigger.
Und übrigens: „ausführen“ ist ein Verb und das wird klein geschrieben! Wie übrigens „gesetzgebende“ ebenfalls.
Und nun, zerlegen Sie das soeben genehmigte Rüstungsprogramm und echauffieren Sie sich weiter mit Ihren strategischen und finanztechnischen Überlegungen. Ich bin gespannt und freue mich schon jetzt auf Ihre Replik.

Sorry, Quikee, warum sollte ich das soeben genehmigte Rüstungsprogramm zerlegen? Habe weder Lust, noch Anlass. Bin am vorbereiten meiner Teilnahme an einer Jagd weit entfernt in der Pampas. Wir jagen Rotschweine. Die Hunde sind schon ganz kribbelig (klein geschrieben, gell)!

Erinnerungen an die Armee 61

Unterstützen Sie uns!

Spin Doctors im Bundeshaus