EU aktualisiert das Waffenrecht – auch SP fordert Bedürfnisnachweis

101 Nationalräte und Nationalrätinnen fordern, dass der Bundesrat sich mit anderen europäischen Staaten zusammentut, um «koordinierten Widerstand» gegen die von der EU geplanten Verschärfungen des Waffenrechts zu leisten. Brüssel will nämlich, dass Besitzer von Feuerwaffen regelmässig überprüft werden und einen Nachweis über die Mitgliedschaft in einer anerkannten Sportschützenorganisation sowie über regelmässig Training erbringen. Als Schengen-Land muss die Schweiz die Anpassungen nachvollziehen.

Beitrag auf blick.ch

Print Friendly, PDF & Email

10
Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
8 Kommentatoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Walter Roth

In einem Blog las ich schon vor Monaten, das der Letze echte Fan von Merkel unsere Bundesdefätistin Sommaruga sei. Nun steht das ähnlich in der Weltwoche….(((-: – Sommaruga wird ganz Linksmässig natürlich das umsetzen wollen. was im Februar 2011 gegen den Volkswillen nicht zu machen war, jetzt kann man es gegen den Volkswillen durchsetzen. Einig tausend Waffenbesitzer müssten dann Jahr für Jahr im Sessel des Psychiaters platz nehmen. Und eben …..der durchwegs linken Psychiater die bestimmt jeden Anhaltspunkt gegen den Waffenbesitzer finden werden, sogar dann wenn es keinen gibt. – Wir erleben gerade mit Via-Secura das sogar denjenigen Personen der… Weiterlesen »

Fredy Stuber

Gewaltig vieles muss auch in der Schweiz aus dem Ruder gelaufen sein.
Es haben sich Inkompetenz und Schweiz feindliche Geister in Politische Positionen hinein manövriert, wo Verantwortungskompetenz im Interesse der Eidgenossenschaft sein müsste.

Nur ein Beispiel:
Die Schweiz 14. grösster Waffenexporteur der Welt…
Pro Kopf gerechnet soll die Schweiz weltweit direkt hinter Israel auf Platz 2
noch vor Russland und den USA sein.
Und im Eigenen Land sollen die Leute entwaffnet werden – aber hallo…. da muss einiges dringend geklärt werden!

Alexander Steinacher

Frau Sommaruga – und ihre ideologische Entourage sieht einen Teil des zukünftigen Heils in der generellen Entwaffnung der Schweizer (hier in der Schweiz) – Wer hat dann (danach) noch Waffen??? An der Realisierung ihrer versteckten international-imperalistischen Träume wird sie, wenn sie’s nicht vorher selber merkt, sich sämtliche linken Zähne ausbeissen!

Willy P. Stelzer

Neben der Abschaffung der Armee (von der SP-DV auf Antrag Wermuth beschlossen), vom Parlament am 18. März 2016 entschieden, der Entwaffnung der Bürger und Bürgerinnen, wird nun auf die Entmündigung der Schweizer angesetzt. Und man schläft weiter im Wohlfahrts-Staat. Wie lange noch?

Felix Lambrigger

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis so manchem wackeren Schweizer im Land der Geduldsfaden reisst. Dann wird dieses verlogene, parasitäre Pack nichts mehr zu lachen haben.

Hohermuth

Die Wahrheit wird von den neokommunistischen Mainstream-Medien leider nicht oder nicht wie es sein sollte diskutiert. Die Mainstreamer unterstützen nur Sommaruga und Co. Die Mainstreammedien sind staatlich beherrscht und er Staat wird längst von Links beherrscht (Dank den nützlichen Idioten von FDP und CVP). Kein medialer Unterschied mehr zur Türkei oder anderen Diktaturen. Und keiner merkts – da es nicht breit publik wird.

Felix Lambrigger

Habe da ein bisschen im „Armee-Brevier“ von 2009 geschmökert. Wowoll! Moderne Aufmachung. Hat Pep. Da lese ich u.a.: Raumsicherung und Verteidigung Eine Raumsicherungsoperation kann bestehen aus: – der Kontrolle des Luftraums; – dem Schutz wichtiger Objekte; – dem Schutz grösserer Grenzabschnitte; – dem Schutz wichtiger Verkehrs-, Kommunikations- und Energieträger; – der Bereitstellung grösserer militärischer Kräfte, um den Willen und die Fähigkeit zur Verteidigung unseres Landes zu demonstrieren. Bei der Verteidigung geht es darum, einen Angriff auf unser Land abzuwehren. Die Armee hat in diesem Fall: – die Lufthoheit zu wahren, minimal eine gegnerische Luftüberlegenheit über der Schweiz zu verhindern; –… Weiterlesen »

Lukas Zähner

Habe da ein bisschen in der aktuellen Ausgabe der „Nam – Notre Armée de Milice“ geschmökert. Wowoll! Coole Aufmachung, erinnert mich ein bisschen an die siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts. Hatte sicher mal Pepp. Da lese ich u.a.: „Le Groupement Giardino rassemble aujour’hui près de 1000 membres, principalement (!) de la jeune génération, c’est-à-dire astreints au service.“ Zur Erinnerung: jeune = une personne qui n’est pas avancé en âge; s’emploie pour indiquer l’âge relatif d’une personne par rapport à l’âge d’une ou plusieurs autres personnes. Suuuper Sache. Sie haben nur vergessen zu schreiben, auf welches Jahr in der fernen Zukunft… Weiterlesen »

Felix Lambrigger

Sorry, jetzt „verjagts“ mi. Hat zwar nichts mit diesem Thema zu tun. Aber mit der Armee ganz allgemein schon. Seit einiger Zeit wurde darauf hingewiesen, dass ab 3.10. eine neue Homepage der Armee aufgeschaltet werde. Gespannt habe ich gewartet, was da kommen werden. Und siehe da: es ist dieselbe, wie sie schon seit längerem „angeboten“ wird. Nur, dass sie jetzt responsiv für alle Endgeräte sei. Du meine Güte. Sind die auch noch stolz auf diese Homepage mit dem Charme einer Leichenhalle?! Mit eine Homepage soll man auch Werbung für das eigene Produkt, die eigene Organsiation machen. Junge, angehende Rekruten sollen… Weiterlesen »

Hurni Ph.

Es ist Paradox, ausgerechnet jene politischen Kreise (SP/Grüne) die uns entwaffnen wollen haben zu DDR Zeiten diese Diktatur bewundert. Eine Diktatur die Menschen an ihren Grenzen erschossen haben die in die Freiheit wollten. Führungskader dieser Parteien sind damals nach Ost-Berlin gepilgert, haben Walter Ulbricht und Erich Honecker die Ehre erwiesen und dem sozialistischen Bruderkuss mit diesen Mördern getauscht. Nein von solchen Politikern lasse ich mich auf keinen Fall entwaffnen, niemals und auch nicht durch die EU!