Trotz Volks-Nein: Saab will es mit dem Gripen nochmals wissen

Erst 2014 lehnte das Schweizer Stimmvolk den Kauf von 22 Kampfjets des schwedischen Herstellers ab. Aber jetzt, da der neue Verteidigungsminister Guy Parmelin einen neuen Kampfjet-Anlauf nehmen will, möchte Gripen wieder dabei sein, wie Recherchen der «Nordwestschweiz» zeigen. Rustan Nicander, Chef von Saab Schweiz und südliches Europa, sagt: «Die Schweiz ist und bleibt ein Schlüsselmarkt für Saab. Wir sind bereit, zu offerieren. Und wir sind zuversichtlich, den Gripen E innerhalb des neuen Schweizer Zeitplans zu liefern, sofern die Schweiz sich dafür entscheidet.»

Beitrag auf aargauerzeitung.ch – blick.ch

Print Friendly, PDF & Email
9 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
6 Kommentatoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei

Die Geopolitik entscheidet,welche Kampfflugzeuge sollten wir haben!
Die Schweiz sollte so viel wie möglich von die Interferenzen der USA und Russland rausbleiben,
und unsere Schweizer-Industrie hat alle Voraussetzugen (Möglichkeiten) an jede Flugzeug ihre Avionik zu installieren!

Mike

Es gibt so oder so nur 2 Flugzeuge welche in Frage kommen. Entweder der Gripen von Saab,eine solide Und günstige Variante. Oder der T-50 von Suchoi, einen Abfangjäger der 5. Generstion.

Walter Roth

Nun ja. Schweden ist ein gescheiterter Multikulti-Staat, von daher gesehen müssen wir denen nichts abkaufen, die sind gerade dabei sich selber zu vernichten. Wobei mir die Schweden sonst eigentlich sympathisch wären. Ein Kleinstaat arbeitet mit einem anderen Kleinstaat zusammen, zum beiderseitigen Nutzen. Die USA die einen VW Konzern derart erpressen oder die unseren Bankenplatz zerstören wollen, selber aber Fluchtgelder anziehen wo es nur geht, die könnte man demonstrativ aussen vor lassen. – Zudem, Evaluation des Grippen wäre abgeschlossen, man könnte sofort durchstarten. Man müsste nicht noch einmal hohe Millionenbetröge zum Fenster hinauswerfen. – Demokratisch gesehen ist es aber etwas heikel… Weiterlesen »

Walter Roth

Und noch was…… – Ich hätte auch nichts dagegen, einen Russischen Flieger zu kaufen. Warum setzen wir da nicht einmal ein Zeichen der Unabhängigkeit. Ich kannte damals einen Luftwaffenoffizier der Bundeswehr der die Mig-29 der DDR übernommen hat. Also deren Urteil „unter der Hand“ war ausgesprochen gut. Schnell, wendig, einfach zu fliegen und zu Warten, Robust und er könne die Natoflieger ausmanövrieren. – Bei den Panzern sind die Russen gerade in Führung gegangen, der T-14 ist ein ganz ausgeschlafener Panzer neuester Generation. – Das Flugabwehrsystem S-400 ist offenbar auch ausgezeichnet. – Elektronische Kriegführung haben sie auch gelernt wie jener Zwischenfall… Weiterlesen »

Felix Lambrigger

Walter: bezüglich Saab: Warum sollte man dieses Geschäft vor’s Volk bringen? Wo kein Gesetz, da kein Referendum möglich. Die Gegner müssten über eine Initiative dagegen vorgehen. Und das ist wesentlich schwieriger. Wenn die Befürworter nicht wieder ein solches Chaos anrichten, wäre das Ergebnis einer Abstimmung pro Gripen. Wetten? bezüglich Russen-Flieger: Und dann machen wir wieder den gleichen Blödsinn, wie seinerzeit mit der Mirage? So dass das Flugzeug dann drei mal mehr kostet, als es uns vom Hersteller verkauft wurde? Nöööö! und nochmals Nöööö! Man hat ja den Saab von Schweden, und nicht direkt von Saab kaufen wollen. Also quasi über… Weiterlesen »

Thomas Müller

Ja, wenn es denn nur so einfach wäre…
Es gibt gewisse Sachen, die nun mal keine Chance haben. Dazu zählen die Fluges für die Armee und ebenfalls z.B. neue AKW oder ein bedingungsloses Grundeinkommen.
Ich bin froh, dass das VBS ein Skandal nach dem andern produziert und sich so ganz von alleine und ohne fremdes Zutun in Frage stellt.

Walter Roth

Nun ja Felix……….. – Ich bin ja für den Grippen. – Aber, das Volk das eine mal fragen und das nächste mal nicht, ist demokratisch gesehen eine schlechte Sache, zumal noch dann wenn es wieder um das selber Projekt geht. Nein das sollte man nicht tun, obwohl seit der „MEI“ Betrugsaffaire könnte man darauf pfeifen…… würden wir damit nicht unsere Demokratie weiter schädigen und die liegt uns doch am herzen, nicht so wie bei den Linken. – Russenflieger…. – Also damals der Bundeswehroffizier, der war überzeugt von der Mig-29. Man hatte nicht damit gerechnet das die ein Gegner wäre. Ich… Weiterlesen »

Felix Lambrigger

Lieber Walter: Teil 3 Deines Beitrages würde ich doppelt unterstreichen. Teil 2: habe nichts dagegen, etwas anderes anzuschauen – sofern einem danach nicht die Augen tränen 🙂 Aber Spass beiseite. Die Russenfleger sind nun mal nicht kompatibel mit unserer Florako etc. Fliegen können die schon. Das ist aber nicht alles. Zu Teil 1: Das einemal fragen, und das anderemal nicht, stimmt so nicht. Beim ersten mal mussten wir gefragt werden, weil das Referendum ergriffen wurde. Und das konnte nur ergriffen werden, weil es um ein Gesetz ging. Streng genommen haben wir über dieses Finanzierungs-Gesetz abgestimmt, und nicht um den Flieger.… Weiterlesen »

Walter Roth

Felix ich weiss das ja auch. – Und wie gesagt, ich kann mir vorstellen es ohne zu machen. Allerdings würden die Linken dann behaupten das habe man nun durchgetrickst, vor den Volk hätte das nie Bestand gehabt. – Wir wissen alle was für „Linke Maden“ Linke eben sind. – Ich würde jedenfalls eine weit höhere Anzahl Flugzeuge anpeilen, das Budget klein zu halten um so durchzurutschen bringt uns nicht zu einer starken Armee. Dazu muss das Volk sein OK geben, deutlich geben um die Linken zur Raison zu bringen. – Wenn man Russenflugzeuge kauft, könnte man auch das andere mal… Weiterlesen »

Lorenz Zinsli

lieber Walter Roth Ihren Vorschlag mit einem Russischen-Flieger kann ich voll und ganz teilen.Sie haben auch recht in der Annahme, dass wir von diesen super Konditionen erhalten würden und auch dem Service in der Zukunft ist mehr zu trauen als allen andern Lieferanten. Vor nicht langer Zeit habe ich an die politische Promenents im rechten Lager folgendes E-Mail gesandt: (Auszugsweise) 1. MiG-35 Bester Kampfjet der Welt – YouTube! Wieso keine Offerte einholen.???? ▶ 2:25 https://www.youtube.com/watch?v=hIGXxLtQzJc 2. Luftpolizeidienst mit MiG-35 – Staffel und russischen Piloten und zusätzlich CH- Piloten – Mieten bis die Eidgenossenschaft bereit ist, dass nötige Geld z.V. zu… Weiterlesen »

Felix Lambrigger

Zinsli: Wo klemmt es? Russische Piloten im Auftrag unseres Landes durchpflügen unseren Himmel? Ja, heilandsack ! Goohts no ? Ich habe nichts gegen die Russen. Solange die in Russland bleiben. Genau so wenig habe ich was gegen die Amis, solange die im Ami-Land bleiben. Wir brauchen Flieger, die nicht als Solisten weisse Linien am blauen Himmel ziehen, sondern solche, die mit den Bodenmannsschaften interagieren können. Und das bringt die russ. Elektronik nicht fertig. Oder sollen wir die Florako auch noch durch russ. Syst. ersetzen. Sagen Sie jetzt nicht ja. Sonst lasse ich Sie einweisen.

Lorenz Zinsli

Lambrigger; der kalte Krieg ist vorbei, leider ersetzt durch eine Verengung der Spurbreite in vielen verrosteten Köpfen der „kalten Krieger“