Flugplatz Dübendorf: Weiteres Vorgehen

Der Militärflugplatz Dübendorf soll wie vom Bund 2014 beschlossen als ziviles Flugfeld betrieben werden. Der Zuschlag ging an die Flugplatz Dübendorf AG. Der von den Standortgemeinden inzwischen eingebrachte Vorschlag für einen „historischen Flugplatz mit Werkflügen“ wurde vom Bund geprüft. Die Abklärungen haben ergeben, dass er operativ weitgehend umsetzbar wäre, aber wichtige Anforderungen des Bundes nicht erfüllt. Der Bund ist jedoch bereit, zusammen mit dem Kanton Zürich und den Standortgemeinden nach Möglichkeiten zu suchen, wie ihren Bedürfnissen und Anliegen Rechnung getragen werden kann. Dies soll im Rahmen des SIL-Prozesses erfolgen.

Mitteilung des Bundesrats

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Aus meiner Sicht war und ist der Bundesrat gut beraten, nicht auf das sogenannt alternative Betriebskonzept der Standortgemeinden einzugehen. Offenbar hat auch er erkannt, dass es bei diesem Vorschlag nicht darum ging den Flugplatz längerfristig für die Luftfahrt zu sichern, sondern vielmehr darum, die Kontrolle über den Flugplatz zu erhalten und vorerst die Auslagerung der General-Aviation von Zürich-Kloten nach Dübendorf zu verhindern, um dann früher oder später den Hahn ganz zuzudrehen und die Fliegerei in Dübendorf ganz einzustellen. Ein Wermutstropfen bleibt allerdings, wenn sich der gleiche Bundesrat nicht eines Besseren besinnt und die jetzigen Pläne, welche bekanntermassen vorsehen den Zürcher… Read more »
In diesem Land wird auf lange Zeit hinaus kein neuer Flhf mehr gebaut werden. Deshalb lege ich höchsten Wert darauf, dass die Piste erhalten bleibt und hinsichtlich möglicher An- und Abflugverfahren technisch nicht eingeschränkt wird. Deshalb verstehe ich nicht, dass schon mit der ersten (genaugenommen der zweiten) Bauetappe ein Klotz just an das westliche Pistenende gebaut werden soll. Es braucht keine vertieften Kenntnisse um festzustellen, dass damit die Handlungsfreiheit aus aviatischer Sicht eingeschränkt wird. Ob die Piste heute und morgen von der LW genutzt wird, ist übrigens belanglos. Entscheidend ist, dass sie als strat Res erhalten bleibt. Deshalb bin ich… Read more »
Sehr geehrter Herr Bourgeois, das Bekenntnis zum Flugbetrieb ist leider nur ein Halbes! Mit meinem obigen Beitrag (und vielen weiteren) versuche ich aufzuzeigen, dass mit dem geplanten Vorgehen – der sogenannten Dreifachnutzung – entgegen der gängigen Meinung der Weiterbestand des Flugplatzes auf lange Sicht ganz und gar nicht gesichert ist. Sie erwähnen es selbst, die Piste muss erhalten bleiben (und zwar in ihrer vollen Länge!) und es darf kein Klotz, sprich keine Grossüberbauung am Pistenkopf entstehen. Genau dies passiert aber mit dem von Ihrem Parteikollegen Ständerat Ruedi Noser gepushten und Ihrer Partei geförderten Innovationspark. Vielleicht gelingt es Ihnen ja die… Read more »

Erinnerungen an die Armee 61

Unterstützen Sie uns!

Spin Doctors im Bundeshaus