Interner Bericht warnt: Armee beschafft ineffizient

Im Bericht ist aber nicht nur der fehlgeschlagene Test erwähnt, sondern er zeigt auch ein grundsätzliches Problem auf. So wähle die Armee oft auch bei handelsüblichen Gütern den komplizierten Rüstungsablauf, obwohl auch ein einfacheres Verfahren möglich wäre. Die Prüfer geben zu bedenken, «dass dieses Vorgehen – vor allem bei der Beschaffung von handelsüblichen Gütern – nicht unerhebliche Ineffizienzen mit sich bringen kann». Der Bericht kritisiert auch, dass die Armee alleine über die Art der Beschaffung entscheidet. Er empfiehlt, dass dies künftig gemeinsam mit der Rüstungsstelle Armasuisse gemacht werde. Grundsätzlich anerkennt die Armee laut Bericht ein Optimierungspotenzial.

Beitrag auf blick.ch

Kommentar:
Das Problem liegt nicht bei „der Armee“ sondern „beim VBS“. Ein wichtiger Unterschied, der leider zu oft vergessen geht.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Erinnerungen an die Armee 61

Unterstützen Sie uns!

Spin Doctors im Bundeshaus