Oberfeldarzt der Armee: Administrativuntersuchung bestätigt Unschuld

Die Untersuchungen des VBS rund um den freigestellten Oberfeldarzt der Schweizer Armee sind abgeschlossen. Die gegen Divisionär Andreas Stettbacher erhobenen Vorwürfe sind weder arbeits- noch disziplinarrechtlich relevant. Das VBS zieht bei der Bundesanwaltschaft die eingereichte Strafanzeige zurück. Divisionär Andreas Stettbacher nimmt am 1. Oktober seine Arbeit wieder auf.

Mitteilung des VBS„Oberfeldarzt der Armee: Administrativuntersuchung bestätigt Unschuld“ – Beitrag auf blick.chblick.ch20min.ch –

Kommentar:
Peinlich ist das Ergebnis v.a. für jene, welche den Oberfeldarzt angeschwärzt haben. Ob er wohl jetzt zurückschiesst?

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Konrad Meissen

Parmelin hat die Chance verpasst, das Departement zu wechseln. Offenbar ist er masslos überfordert und trifft einen Fehlentscheid nach dem anderen.

Martin Frei

Man stelle sich vor, die Sache wäre umgekehrt gelaufen: Der Chef VBS hätte nichts unternommen, und dafür hätten zum Beispiel ein Paar Journis echt üble Sachen rausgefunden und breitgeschlagen. Merkst Du was?