Sind die Schweizer Kampfjets kurzlebiger als die der Amerikaner?

Jetzt flammt sie wieder so richtig auf, die Debatte um neue Kampfjets. Heute beraten die Delegierten der SP Schweiz in Olten ihr «Konzeptpapier Luftwaffe». Eine zentrale Forderung darin: Bloss keine Eile bei der Beschaffung neuer Kampfjets. Denn die Nutzungsdauer der heutigen Schweizer Jets, der F/A-18, könne ohne weiteres bis «weit über 2030 verlängert» werden. Nach der bereits beschlossenen Erhöhung der Nutzungsdauer von 5000 auf 6000 Flugstunden (Kosten: 450 Millionen) sei eine weitere Erhöhung um nochmals bis zu 2000 Flugstunden möglich. Also gebe es keinen Grund, dass Verteidigungsminister Guy Parmelin (SVP) die Evaluation neuer Jets «völlig überhastet» voranzutreiben.

Beitrag auf aargauerzeitung.ch – bernerzeitung.chderbund.ch – Interpellation „Nutzungsdauerverlängerung der Schweizer F/A-18C/D Hornet“

Aus der Medienmitteilung der SP: „Mit 126 zu 63 Stimmen bei 6 Enthaltungen haben die Delegierten das Luftwaffenkonzept der Geschäftsleitung angenommen. Die SP sagt jetzt Nein zu Bundesrat Parmelins Kampfjet-Plänen. Die F/A-18 können bis 2040 fliegen. Die Frage nach neuen Kampfjets stellt sich also frühestens in einem Jahrzehnt. Darum ist die Botschaft klar: Nein zu neuen Kampfjets, Ja zur Verlängerung der bestehenden Flotte.“

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Pavlao Kitanovic

Die SP beginnt das alte Spiel von neuem und tut so, als ob sie im Bereich der Luftverteidigung und von Kampfflugzeugen irgendeine Kompetenz hätte. Dabei unterschlägt sie wohlweislich, dass es nicht zuletzt ihr zu verdanken ist, dass man jetzt 450 Mio. Fr. Steuergeld in die Nutzungsdauerverlängerung der F/A-18 investieren muss – eine Investition, die gänzlich überflüssig gewesen wäre, wenn man 2014 neue Kampfflugzeuge gekauft hätte. Man muss kein grosser Experte sein, um zu erkennen, dass eine weitere Nutzungsdauerverlängerung der F/A-18 auf 7000 oder gar 8000 Flugstunden völlig illusorisch ist, selbst wenn dies technisch überhaupt machbar wäre. Denn etwa ab 2030… Weiterlesen »

Felix Lambrigger

Absolut richtig, Herr Kitanovic. Das weiss hier ja jeder. Selbst jene, die in Wirklichkeit bei der Gsoa und/oder der SP sind, und hier nur rumstänkern um Unfrieden zu stiften. Leidere ist die G.G. offenbar nicht das richtige Instrument, um gewisse Forderungen in der Öffentlichkeit zu fordern. Kritik alleine genügt nicht. Man muss konkrete Forderungen stellen. Das hat auch die SVP erkennen müssen. Forderung A) Vert. Budget massiv erhöhen. Forderung B) Truppenstärke massiv erhöhen. Forderung C) Allgemeine Modernisierung und gezielte Aufrüsung (Nachholbedarf und Verbesserungen) B und C gelingen nur, wenn A erfüllt wird. Über konkrete Zahlen/Beträge, resp. Projekte kann man versch.… Weiterlesen »

Felix Lambrigger

Daumen nach unten lassen tief blicken. Die Mehrheit der Teilnehmen will offenbar kein höheres Budget, keine Personelle Aufstocken, keine Modernisierung. Offenbar mehr Anhänger der WEA hier als gedacht 🙂 ?
Oder wie soll ich das sonst verstehen?

Thomas Müller

Ich bin wirklich froh, dass unser Parlament und unsere Regierung nicht nur aus Stahlhelmen, wie die meisten hier es sind, besteht. Man stelle sich mal vor, dass die Schweizer Armee sozusagen im Geld schwimmen würde und die hier geforderten Mittel zur Verfügung hätte. Ein kaum zu glaubender Einkaufswahn und Rüstungsaufschwung mit bis an die Zähne bewaffneten Soldaten wäre wohl die Folge. Was für Soldaten wären denn das? Ja eben, solche die Freude an Waffen und Waffensystemen hätten und diese am liebsten auch so einsetzen würden für was sie gebaut wurden: zum Kriegerlis spielen oder – noch schlimmer – zum Kriegen.… Weiterlesen »

Mit der ,,Beerdigung,, des Grippen wurde eine gute Chanse beerdigt. Zusammen mit den Schweden bot sich eine gute Lösung, insbesondere da auch Schweden in etwa zu den Neutralen Zählt. Zudem die Schwedische Industrie zählt zu denjenigen die auch Qualität auf die Beine stellen kann. Was brauchen die Neutralen??? Vorrangig einen guten wendigen Abfangjäger. Wenn es geht auch als Erdkämpfer einsetzbar. Die Schweiz hat zudem einen Trumpf, das sind die Alpentäler, die man geschickt für den Einsatz nutzen könnte kann, genau das ervordert einen leichten wendigen Abfangjäger. Eine F 35 oder vergleichbares ist da sicher voll fehl am Platz. Denn letzten… Weiterlesen »