SiK-Ständerat will mehr Informationen zu Schutzwesten

Die Sicherheitspolitische Kommission des Ständerates hat die Armeebotschaft 2018 beraten. Zuvor konnten sich die Mitglieder der Sicherheitspoltischen Kommissionen auf Einladung von Bundesrat Guy Parmelin, Armeechef KKdt Philippe Rebord und Rüstungschef Martin Sonderegger an der Materialvorführung in Thun über die geplanten Rüstungs- und Immobilienvorhaben ein Bild machen.

Mitteilung des VBS

Die Einsatzorte der Schweizer Soldaten haben sich über die Jahre verändert: Weniger Tannenwald und moosige Festungsbunker, mehr Grossstadt-Dschungel, Kongresszentren und Büros. Dies widerspiegelt sich jetzt auch im Tarnmuster sowie in den Farben der neuen Armeebekleidung und -ausrüstung. Statt Schwarz ist Dunkelbeige angesagt.

Beitrag auf blick.ch – 20min.ch – NZZ.ch

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Manchmal geht es mir hier zu flott zu und her. Ich sähe gerne eine etwas tiefere Diskussion z.B. bezüglich der Gründe für das momentane Malaise. Damit meine ich den Bericht zum J.P. Bonny. Im Alter von nunmehr 80 Jahren fängt er quasi an zu weinen, weil er vor 20 Jahren nur ein Mitläufer und Abniker war (Ogis Drecksbericht). Vor einigen Tagen habe ich die Liste der Mitglieder der verantwortl. Kommission als Kommentar geliefert. Darunter war de wohl schlimmste dieser H.U. Ernst. Engeler (WeWo) schrieb über den: „Der alte Mann war gegen einen neuen Sicherheitsbericht, den Verteidigungsminister Ueli Maurer (SVP) erarbeiten… Read more »

Nun, man sollte nicht alles glauben, was in der Weltwoche geschrieben steht. Vor allem auch, wenn ein gewisser Urs Paul Engeler die Finger im Spiel hatte. Da ist es doch ein kurzer Weg zu z.B. Breitbart, etc.

Teile Ihre Aussagen durchwegs. (Sehr wichtig auf diesem Portal werden Kontrapunkte gesetzt muss ja nicht immer alles 1. Sahne sein.) Tja der Zeitgeist, der aktuelle ist von der Nachkalte-Krieg Ähra geprägt. Wie seit eh und je die Grossen Zeitläufe werden von Ökonomischen Zwängen und Gegebenheiten bestimmt. Gehe da nicht näher ein, nur soviel die Ähra der sog. Globalisierung driftet dem Ende entgegen. Da ist noch eine Lehre aus der Geschichte die sich wiederholt.Kriege laufen meistens ganz anders als angedacht vorgestellt. Ein Grundkern an Mustern jedoch bleibt,das ergibt sich aus div.Umständen. Anpassungen sind jeweils unabdingbar notwendig, grad ganze Einsatzdoktrinen mit allem… Read more »

Erinnerungen an die Armee 61

Unterstützen Sie uns!

Spin Doctors im Bundeshaus