Die Heldenstories der Hosenscheisser

Die Schweizer Armee geniesst in der Bevölkerung – auch bei den Jungen – eine grosse Unterstützung. Das ist verständlich angesichts der zahlreichen Unruheherde und Kriege auf der ganzen Welt, die das für die rotgrünen Träumer Undenkbare realistischerweise eben doch denkbar machen. Nämlich, dass unsere Armee früher oder später zum Schutz der Menschen in der Schweiz zum Einsatz kommen könnte. Und trotzdem nimmt die traurige Minderheit von Schutzverweigerern und Weicheiern stetig zu, die sich einen Spass daraus machen, mit Lügengeschichten dem Militärdienst zu entgehen und dann auch noch damit protzen.

Beitrag von NR Amstutz auf svp.ch

Print Friendly, PDF & Email

4
Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei

Der Einfachheit halber erlaube ich mir, hier meinen in den Social Medias platzierten Kommentar zu Adrian Amstutz‘ Artikel zu posten: quote @AdrianAmstutz Ich könnte dieses Votum vorbehaltlos unterschreiben. Allerdings steht dieses in krassem Widerspruch zu der Haltung, die die SVP anlässlich der Abstimmung zur WEA an den Tag legte. Ich bin der Meinung, dass mit Annahme und Implementierung der WEA die Schweizer Armee gar nicht mehr in der Lage ist ihrem verfassungsmässigen Auftrag nachzukommen, selbst dann nicht, wenn das Drückebergerproblem gelöst werden könnte. Ich bin wie Sie der Meinung, dass es zu spät für einen Aufwuchs ist, wenn wir von… Weiterlesen »

Zumindest ist die SVP die innzwischen einzige Partei die sich für die Belange der Schweiz und der Schweizer stark macht. Ob diese WEA die,,letzte,, sog.Revorm die wievielte seit 1989 ? ist, sehr wahrscheinlich nicht. Logo wenn es fühlbar stinkt wollen, zu gegebener Zeit ALLE auch die GSOA (???Grins???) mehr Armee. Nur eben eine brauchbare Armee ist ein komplexes anspruchsvolles Konstrukt vor allem in Bezug auf Material insbesondere Waffensysteme,Logostik und Organisation. Das ist nicht so auf die Schnelle umsetzbar. Ach je das mit dem Aufwuchs auch so eine Theorie die den Anvorderungen nie und nimmer gerecht werden kann, so Aufwuchs bracht… Weiterlesen »

Felix Lambrigger

Gemäss Tagi sind Zivi’s auf „glühenden“ Feldern eingesetzt worden. Seit wann sprechen Zivi’s Polnisch?
Für den „Zustand“ unseres Landes ist nicht die SVP schuldig, sondern ausländisch gesteuerte Medien wie eben der Tagi, der Blick, und das SRF. Früher haben sich diese instrumentalisierten „Werkzeuge“ noch vornehm zurückgehalten. Heute lügen sie ungeniert, bis sich die Balken biegen. Das kann nicht gut ausgehen.

Kurt Anton Brugger

In einem der letzten Kommentare habe ich mich dazu schon geäussert. Wann endlich wird der Wehrpflicht von der Politik wieder jene Bedeutung zugemessen, welche ihr zusteht? Wann endlich wird wieder umgesetzt was die BV zur Wehrpflicht aussagt? Wann endlich werden die Drückenberger wieder mit empfindlichen Strafen belegt? Wann endlich wird der Zivildienst so gestaltet, dass auch der Zivi gefordert wird, statt bei der Heilsarmee als Kioskverkäufer ein ruhige Kugel zu schieben? Wann endlich ist unsere Armee wieder so aufgestellt, dass sie befähigt ist im Notfall erfolgreich ein zu greifen? Wann endlich wird dem Wehrmann wieder mit jenem Respekt und Achtung… Weiterlesen »

Erinnerungen an die Armee 61

Unterstützen Sie uns!

Spin Doctors im Bundeshaus