Rund um die Schweiz wird aufgerüstet

Die Nato will mehr Geld für die Verteidigung ausgeben, Länder wie China und Saudi-Arabien haben ihre Armeebudgets bereits kräftig erhöht. Auch die Schweiz müsse mehr ins Militär investieren, fordern bürgerliche Politiker.

Beitrag auf tagblatt.ch

Print Friendly, PDF & Email

2
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei

Nur mit mehr finanziellen Mitteln ist die Sache mit nichten im trokenen.Nun die Agumente der Linken kann man ohnehien vergessen, schlicht heisse Luft.Wenn die sog.Bürgerlichen glauben mit etwas mehr Geld sei die Sache auf guten wegen, dann teuschen sich auch die, möglicherweise ganz massiev. Innzwischen gehen faktisch alle davon aus das die EU-NATO Ewigkeitskonstrukte sind. Die Geschichte vor 30 Jahren Kollaps des Ostblockes kann ja dürfte sich wiederholen EU-NATO Kollaps NICHT unmöglich. Dann stellt sich die Schicksalsfrage, dann fehlt das was nie hätte geschleift werden dürfen. Die Unabhängig eigenständige Landesverteidigung. Die herumgebotenen Zahlen dürften zu gegebener Zeit schnell makulatur sein.… Weiterlesen »

Felix Lambrigger

Mittlerweile wird es immer deutlicher. Die USA wollen einen Dritten Weltkrieg vom Zaun brechen. Leiden Die an Alzheimer? Haben sie schon vergessen, dass ihnen bereits mehrmals der Arsch versohlt wurde? Durch die Chinesen in Nordkorea. Durch den Vietcong in Vietnam, dann z.T. in Afghanistan, wo sie nur noch in der Defensive sind. Von den Cowboys kommt nur noch heisse Luft. Sie wollen jeden bekämpfen, der mit ihren vermeintlichen Gegnern Geschäfte machen will. Am Ende wird niemand mehr mit den USA Handel treiben wollen. Und hier in der Schweiz und sogar bei der Gruppe Giardino gibt es Hohlköpfe, die sich auf… Weiterlesen »

Erinnerungen an die Armee 61

Unterstützen Sie uns!

Spin Doctors im Bundeshaus