Herr Bundesrat, ist Ihr Vorgehen Hochrisiko?

Verteidigungsminister Guy Parmelin hält trotz Kritik an einer Grundsatzabstimmung über die neue Luftverteidigung fest. Ob er das Vorhaben selber zu Ende bringen wird, lässt er offen.

In der Stossrichtung sind sich alle bürgerlichen Parteien einig: Alle unterstützen die Totalerneuerung unserer Luftverteidigung mit Kampfflugzeugen und Bodluv, einer bodengestützten Boden-Luft-Verteidigung. Diese Geschlossenheit gab es 2014 bei der gescheiterten Beschaffung des Gripen noch nicht: Die Grünliberalen etwa waren dagegen.

Interview auf tagesanzeiger.ch

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Beda Düggelin

Die Strategie von Bundesrat Guy Parmelin ist vollkommen durchdacht! Und er besitz ja gar noch einen doppelten goldenen (wenn auch finanziell nicht vergoldeten) Falschschirm. Er kann sich nach dem 5. Dezember sein neues Departement auswählen und hat dazu sogar zwei Optionen. – Nur muss er diesmal die Chance wahrnehmen, ansonsten wird der wirklich zum „Schwarzen Peter“ des Bundesrates! KKS wäre doch die geeignete Nachfolgerin im VBS.

Graf

Eine Luftabwehrevalution ohne russisches Material ist Unsinn. Schön, die Schweden sind brav neutral, aber haben keine Kriegserfahrung und mit den Amis, den Deutschen und den Franzosen haben/hatten wir unseren Bankenkrieg.