SF DOK am Donnerstag: Die beste Armee der Welt

Bundesrat Ueli Maurer steckte sich bei seinem Amtsantritt im Dezember 2008 ein hohes Ziel: Die Schweizer Armee solle die beste Armee der Welt werden. Inzwischen sind vier Jahre ins Land gezogen, und es stellt sich die Frage: Ist Ueli Mauer mit der Armee gut unterwegs? Sicher ist: Unter Ueli Maurer hat das VBS vor allem abgebaut: Geschütze eingemottet, Panzer verschrottet, Gebäude verkauft. Und weil die FDP querschiesst, droht sogar dem Prestige-Projekt von Ueli Maurer, dem Kauf eines neuen Kampfjets, der politische Absturz.

Details zur Sendung: sendungen.sf.tv/dok

Der Dok-Film wird diesen Donnerstag, 13.12.2012 auf SF1 ausgestrahlt.

Print Friendly, PDF & Email
6 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
8 Kommentatoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Max Bosshard

Warum wird nur immer auf UM herumgehackt ? Es sind total 7 im Bundesrat und 6 Stimmen gegen Ihn, also muss doch diesen 6 die Frage gestellt werden ob Sie noch für unsere Schweiz einstehen oder nur für das Wohl von Ausländern. Wer am letzten Lilienbergtreffen anwesend war kennt Ueli Maurers Wille für diese Armee einzustehen.
Gerade Herr Suter weiss es ganz genau !

Michael Waldvogel

@Max Bosshard
Diese Blog-Einleitung „Bundesrat Ueli Maurer steckte sich bei seinem Amtsantritt im Dezember 2008…“ wurde direkt 1:1 vom Link zur SF DOK entnommen. Diese ist nicht von Giardino.
Das Hauptproblem bei dieser 6:1 Stimmen-Situation im BR ist doch das Kollegialitäts-Prinzip, (welches nicht einmal gesetzlich verankert ist) und das im BR kein zweiter standhafter SVPler sitzt. Das Kollegialitäts-Prinzip gaukelt der Bevölkerung Regierungs-Stabilität und Einheit vor, jedoch in Wirklichkeit genau das Gegenteil bewirkt und unserem Land stark schadet.

Willy Stucky

Ueli Maurer hat bekanntlich nicht nur die Mehrheit der Landesregierung gegen sich, sondern auch die Mehrheit der relevanten Presseerzeugnisse sowie SFS und Radio DRS, welche praktisch die Deutungshoheit ausüben. Von vielen Journalistinnen und Journalisten wird er schlicht gehasst, obwohl sie dies nie zugeben würden. Ununterbrochen wird versucht, Ueli Maurer als Bauerntölpel blosszustellen; und wenn es ihm – wie meistens – gelingt, über die Fallstricke, die ihm gelegt werde, hinwegzuschreiten, so wird ihm das Etikett „bauernschlau“ verpasst. Zwar ist er tatsächlich ein Bauer ohne universitäre Bildung, doch er ist viel intelligenter, als seine Feinde meinen. Nach seiner nicht eben schmeichelhaften Wahl… Weiterlesen »

Zemp Franz

Sicher ist, dass U. Maurer kein leichter Job übernommen hat. Auch ich sehe in erster Linie unseren unfähigen Bundesrat dafür verantwortlich. Leider gehört dazu ein Grossteil unseres Parlamentes.
Ich würde von der Regierung nichts anderes erwarten, als ein klarer Auftrag an die Armee für die nächsten 10 Jahre. Dann könnte das Militär entsprechend handeln und beweisen, dass es funktioniert. Alles andere ist mehr als dummes Zeug!!!

Hans Ulrich Suter

Interessant ist ja, dass man sich so auf den Gripen einschiesst. Wenn ich mich aber an den Ablauf richtig erinnere, wollte Maurer dieses Geschäft zuerst auf die lange Bank schieben und zuerst andernorts für Ordnung sorgen. Ich fand den Ausspruch „beste Armee der Welt“ allerdings auch unglücklich, aber wenn man weiss wie einem von den Medien das Wort im Munde umgedreht wird, ist die ursprüngliche Bedeutung wohl ganz anders gewesen. Auf alle Fälle wird es interessant, wie UM sich als Guerilla-Kämpfer im feindlichen Umfeld des Bundesrates betätigen wird. Ich glaube Radfahrer sind speziell gut trainiert für diese Art von Aufgaben,… Weiterlesen »

Beda Düggelin

Antwort an Hans Ulrich Suter

Bundesrat Maurer gelang es nur nicht, seine Botschaft richtig unters Volk zu bringen. Er versuchte klar zu machen, dass aufgrund des hohen Nachholbedarfs an allen Ecken und Enden bei weiter gekürzten finanziellen Mitteln nicht noch eine Kampfflugzeugbeschaffung möglich sei. Da führte zu einem Aha-Effekt, bei den Befürwortern des TTE. Allerdings erfolgte kein Umdenken bei seinen Bundesratskollegen und -kolleginnen! Diese fanden offenbar Maurers Aussage, dass die Schweiz über die „beste Armee der Welt“ verfügen sollte noch unpassender als die meisten linken Journalisten!
Wann erwacht endlich der Geamtbundesrat?

Oehen Valentin, Major a.D. alt NR

Es wird langsam unerträglich, wie BR Maurer sein Ausspruch – den er damals so locker als Spass äusserte – sein Ziel sei es die beste Armee der Welt zu schaffen,sozusagen als grosses Programm unterschoben wird. U. Maurer ist kein Idiot und weiss ganz genau, dass so etwas grundsätzlich mit den bescheidenen Mitteln des Kleinstaates nicht möglich ist und vor allem nicht als Einzelkämpfer in eienm Bundesrat und mit einem Parlament, die von militärpolitischen Nieten dominiert werden. Wir werden das Versagen unserer Politiker noch teuer zu bezahlen haben.V. J. Oehen

M. E.

BRAVO Herr Oehen…..!

Sie sprechen mir, und vielen anderen da bin ich überzweugt, aus dem Herzen!

Ihr

M. E.

Hans Ulrich Suter

Ueli Maurer hat mit seinem Ausspruch etwas gesagt, was für viele Leute selbstverständlich ist, auch für mich (deshalb unglücklich, ich sage ja auch nicht dauernd „die Erde dreht sich um die Sonne“). – Wenn man irgendeine Aufgabe übernimmt, freiwillig oder nicht, so sollte man seine Aufgabe möglichst gut machen. Als Sportler müsste man besser sein als die anderen dieser Disziplin und würde dann zum Beispiel zum besten Suoer-Ski-Fahrer der Welt werden wollen, oder als Unternehmner versucht man sein Produkt so zu verbessern dass es zum besten Produkt X der Welt wird (sonst kauft der Kunde es nämlich gar nicht). Die… Weiterlesen »