Nein zur schädlichen Unsicherheits-Initiative

Das überparteiliche Komitee «Nein zur Unsicherheits-Initiative» hat heute die Kampagne gegen die Aufhebung der Wehrpflicht lanciert. Das Komitee lehnt diese äusserst schädliche Initiative ab. Das Milizprinzip und die Wehrpflicht tragen wesentlich zum Erfolg der Schweiz bei. Die Initiative ist nicht nur ein Angriff auf das Erfolgsmodell Schweiz sondern auch ein schwerer Eingriff in das Sicherheitssystem der Schweiz. In Tat und Wahrheit ist die Aufhebung der Wehrpflicht aber ein weiterer Versuch der Gruppe Schweiz ohne Armee (GSoA), die Armee Schritt für Schritt zu schwächen, sie dem Volk zu entfremden und schliesslich ganz abzuschaffen.

Medienmittelung des Vereins für eine sichere Schweiz

Print Friendly, PDF & Email
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei

Es würde nun wahrlich sehr viel Naivität, Blauäugigkeit und Weltfremdheit brauchen, um diesen Anschlag, die schlimmen Auswirkungen dieser Initiative auf unser Land, unser gutes System Schweiz nicht zu erkennen! Die Initiative wurde von linken Extremisten (GSoA) lanciert und wird von Kreisen unterstützt denen das System des Sozialismus das wahre Paradies bedeutet. Auch wenn zum Glück zur Zeit in den näheren Regionen Friede herrscht, man sollte doch aus der Geschichte lernen! Und das hätten wir in jüngster Zeit beinahe zwei Mal verpasst. Einzig unsere Milizarmee ist der Garant für unsere Freiheit, Sicherheit und Unabhängigkeit! Und für diese Versicherung muss man eben… Weiterlesen »