Wo sind all die Tiger hin?

Seit letzten Herbst ändern sich die Zahlen zum aktuellen und künftigen Bestand der Tiger-Flotte regelmässig. Der Bundesrat beantragte «die Ausserdienststellung von Rüstungsmaterial», namentlich der gesamten Tiger-Flotte. Doch das Parlament trat in der Herbstsession nicht auf die Vorlage ein und bekräftigte damit, dass die 54 Flieger in der Luft bleiben sollten. VBS-Chef Ueli Maurer erklärte einen Tag später, man könne «den Tiger F-5 noch einige Jahre für gewisse reduzierte Aufgaben weiter in Einsatz behalten». Die Luftwaffe bestätigte, dass die «derzeit noch 54 Tiger F-5 weiter im Betrieb und ordentlich unterhalten werden».

Trotzdem hat sich die Flotte markant verkleinert. Im Oktober berichtete die «Zentralschweiz am Sonntag», dass das Verteidigungsdepartement bereits Verhandlungen führe, um einen Teil der Flotte 2016 zu verkaufen. Anfang Januar 2015 wurde bekannt, dass bei zwei Tiger Risse entdeckt wurden. In der Medienmitteilung der Luftwaffe findet sich in einer Klammer auch die Nebenbemerkung, dass bereits 18 Flugzeuge gegroundet wurden, diese befänden sich «im Inventar der Luftwaffe, werden aber nicht mehr geflogen». Der Entscheid, diese Flugzeuge nicht mehr weiter in Betrieb zu halten, wurde nicht explitzit kommuniziert.

Beitrag auf tagesanzeiger.ch

Kommentar:
Endlich nimmt sich die Presse dem Thema an – Danke! Einmal mehr hat Giardino gerechnet, das Thema aufgenommen und damit einen „Primeur“ gelandet.

Print Friendly, PDF & Email
5 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Roger HARR

So genau weiss es wohl niemand wirklich oder rechnen ist Glückssache:

– 19 und nicht 18 F-5 waren schon vor dem Auftreten der Haarrisse abgestellt. Dies sicher seit August 2014.
– 14 F-5 haben eine UCL-Rissproblematik, nicht 16 wie vom VBS am 14.4.2015 kommuniziert.

Vielleicht denke ich zu kleinräumig. Vielleicht bin ich auch eine Ausnahme, weil ich mich halt auch noch erinnern mag, was passiert ist, wenn früher im WK eine Patrone gefehlt hat…!

Hohermuth

Unglaublich: man wird von allen Seiten entweder direkt angelogen oder durch nicht kommunizieren falsch informiert. Vom VBS bekommt man immer einen noch schlechteren Eindruck (Sauladen). Niemand Schein wirklich einen objektiven Überblick zu haben.Und das Offizierkorps schweigt.

Walter G u l e r

Die sind nach Bengalen auf die Jagd geflogen, wo sie auch hin gehören.

voni

Jaja genau harrharrr,vielleicht wird sich dieser Verein im grosen bösen Wald verlaufen, dann mögen sie sich untereinander sturmsdick ankohlen was das Zeug hält.

Martin

Wer sich nicht mehr erinnern mag: Schon im Swissair-Prozess konnte Aldo C. Schellenberg nicht richtig rechnen …