Der Staat lässt seine Bürger im Stich

Unser Staat zerbröselt. Eines von vielen Alarmsignalen ist der Appell des Staates an die Zivilcourage seiner Bürger. Es bedeutet im Klartext: „Ihr müsst euch selber schützen. Wir sind dazu nicht mehr fähig.“ Damit schafft sich der Staat selbst ab, denn der Schutz seiner Bürger nach innen und außen ist der instrumentelle, funktionale Seinsgrund eines jeden Staates. […]

Genau deshalb braucht jede Raum- und Lebensgemeinschaft Schutz. Sie braucht einen Staat. Ihren Staat. Der Seinsgrund des Staates ist, neben der Sicherung des „Brotes“ der Schutz nach innen und außen.

So wurde der Staat zur Schutzgemeinschaft, denn ohne seine Bürger kann der Staat nicht Schutzgemeinschaft sein. Der Staat hat(te) die Schutz-, die meist männlichen Bürger die Wehrpflicht. Der frühneuzeitliche Staat hatte keine Bürgerwehrpflicht. Er kaufte Kämpfer für Geld beziehungsweise Sold, also Soldaten, auch Offiziere. Diese Söldner schützten den Staat nach außen. Jene Söldner erbrachten eine bezahlte Dienstleistung und standen außerhalb der nationalen beziehungsweise „Volks“gemeinschaft. Schutz war keine Gemeinschaftsaufgabe.
→ Weiterlesen: Der Staat lässt seine Bürger im Stich

GV 2017

ACHTUNG:
Neues Datum!

Samstag, 29. April 2017
Bern
Details

Erinnerungen an die Armee 61

Unterstützen Sie uns!

Spin Doctors im Bundeshaus