Corona-Krise – was bedeutet sie und die Erfahrungen daraus für die Gruppe Giardino?

Corona-Krise – was bedeutet sie und die Erfahrungen daraus für die Gruppe Giardino?

Gruppe Giardino kämpft für die Sicherheit und Stabilität unseres Nationalstaates Schweiz, so wie sie als freiheitliche, unabhängige, direkte Demokratie und als souveräner Rechtsstaat in der Bundesverfassung verankert ist.
Es geht um die glaubwürdige Umsetzung der Verfassungsartikel. Gruppe Giardino legt dabei den Schwerpunkt auf Bundesverfassung Art. 58 «Armee» weil die Mitgliedschaft aus zahlreichen erfahrenen und hochqualifizierten ehemaligen und aktiven Armeeangehörigen, meist Offizieren besteht. Grosses strategisches Fachwissen und informative Vernetzungen ermöglichen es der Gruppe Giardino Sicherheitsrisiken und Gefahren, auch, bzw. erst recht in Zeiten, wo alle von Cyber-Krieg reden, genau aufzuzeigen und damit auch zu erklären, warum wir die verfassungsmässige Armee auf bestmöglichem präventivem Ausrüstungs- und Ausbildungs-Stand halten müssen!
Die Motivation der GG-Mitglieder ist nicht einfach Freude am Militärbetrieb bzw. möglichst modernen Waffen. Die Armee hat keinen Selbstzweck; primär wichtigste Aufgabe gem. Bundesverfassung Art 58 Abs 2 «Die Armee dient der Kriegsverhinderung…. ». Sie ist eine Versicherung, eine Präventivmassnahme zur Garantie der existenziellen Strukturen unseres Landes; beispielsweise niedergelegt in Artikel 2 Zweck «Die Schweizerische Eidgenossenschaft schützt die Freiheit und die Rechte des Volkes und wahrt die Unabhängigkeit und die Sicherheit des Landes». Die Absichtserklärung genügt nicht; die Aktivität, bzw. Ausführung heisst: Schützt! Das muss sichtbar sein! Auch für alle näheren und weiteren Freunde rund um uns herum, von denen wir nie mit Sicherheit und langfristig garantiert wissen, von wem sie kommandiert werden!
Die gegenwärtige Covid-19-Krise zeigt, wie schnell eine gut laufende Wirtschaft und viele verfassungsmässige Individual- und Gesellschaftsrechte ins Wanken und in die Paralysierung kommen können.
Die Fehler und Versäumnisse, Fehleinschätzungen, Nicht-Durchsetzung von Bundesrecht (gelähmtes Parlament) usw. genau aufzuzeigen, ist nicht primäre Aufgabe der Gruppe Giardino. Und wenn man mitbekommt, wie hochrangige Spezialisten sich streiten, z.B. im Tele Züri, der Immunologe Prof. emer. Beda Stadler, der gewiefte Ökonom und Stratege Prof. R.Eichenberger und Dr. Josef Widler, Präsident der Ärztegesellschaft Kt ZH, findet man die Komplexität der Krise bestätigt. Jeder hatte recht!
Was ist die wichtigste Kurzerkenntnis? Gefragt ist mehr und bessere Prävention, aufgrund von vorhandenen Risiko- und Gefahrenbildern, die überraschend oder eben auch nicht überraschend zur explosiven Tatsache werden. Prävention (Versicherungsprämie) ist meist billiger als Schaden- und Katastrophen- Management! Und da ermöglicht Notrecht plötzlich die Freigabe von riesigen Geldern, ohne Parlamentsbeschlüsse und Volksabstimmungen.
Daraus müsste man jetzt die Konsequenzen ziehen und den vergleichsweise lächerlichen Betrag für den Kauf von für die nächsten 20 Jahre tauglichen Kampfflugzeugen mit gleichem Recht freigeben. In der Erkenntnis, dass eben Vorsorgen und Sichern besser ist, als Chaos-Bewältigung!

Alexander Steinacher
(dieser Beitrag gibt die persönliche Meinung des Autors wieder)