Auszeichnung für André Blattmann von den Stadtschützen Olten

Auszeichnung für André Blattmann von den Stadtschützen Olten

Die 203. Sankt Sebastiansgemeinde der Stadtschützen Olten hat wieder einen neuen Vater: Korpskommandant André Blattmann. Der Chef der Armee zeigte sich ob der Ehre denn auch gerührt: «Ich bin auf dem Olymp des Schiesswesens angekommen», meinte der ranghöchste Militär hierzulande, der diese Ehre nach eigenem Bekunden «stolz und dankbar» entgegennahm.
Blattmann erntete für seine Rede stehende Ovationen der rund 360 Gäste. Und für Heinz Eng, Gastgeber und Präsident der ausrichtenden Stadtschützen, bedeutete die Rede Blattmanns auch Höhepunkt der diesjährigen Auflage. «Der Mann spricht volksverbunden, unaufgeregt, verständlich.»
Beitrag auf solothurnerzeitung.ch

 

Kommentare: 11

  1. Schaub Rudolf P. sagt:

    In der Solothurnerzeitung wird CdA Blattmann wörtlich zitiert: “Mir ist eine kleinere, aber zuverlässig ausgerüstete Armee lieber als eine unzuverlässig ausgerüstete grössere.” Das ist eine merkwürdige Wortwahl von CdA Blattmann. Eine Armee kann vollständig ausgerüstet sein, d.h. sie verfügt quantitativ über die nötigen Waffen, Transportmittel, Geräte etc.. Weiter kann eine Armee qualitativ mit den nötigen modernen Waffen, Transportmitteln, Geräten etc., die möglichen gegnerischen Mitteln ebenbürtig sind, ausgerüstet sein. Die geplante Armee gemäss WEA-Bericht 2013 wird weder vollständig noch modern ausgerüstet sein. Vielmehr kann nur ein Drittel des Bestandes mit den erforderlichen Korpswaffen ausgerüstet werden. Verteidigungswaffen werden nur noch zur Sicherstellung der Ausbildung in einer Minderheit von Verbänden beschafft. Zudem werden gravierende Rüstungslücken bewusst in Kauf genommen. Davon hat CdA Blattmann offensichtlich nicht gesprochen. Er ist auf die “zuverlässige Rüstung” ausgewichen und hat seinen Zuhörern Sand in die Augen gestreut, um sie nicht mit dem wirklichen Zustand der Armee aufzuschrecken. Ich überlasse den Lesern meines Kommentars die Beurteilung von Herrn Korpskommandant Blattmann.

  2. Kaufmann Gotthard sagt:

    Wieder einmal typisch Blattmann, welcher die Probleme schönredet.Immer wieder spricht er, wir produzieren Sicherheit, verschweigt aber, dass seine Armee überhaupt nicht mehr Einsatz bereit ist.
    Die Flugwaffe ist nur während der Bürozeit Einsatz fähig, obschon der Auftrag zum Pikettdienst durch das Parlament schon vor ca. 3 Jahren erteilt wurde.Dies wird vom CVBS und dem CDA einfach ignoriert.
    In der Schweiz wird von jeder KMU verlangt, dass diese über einen Pikettdienst verfügt,
    nur unsere Luftwaffe hat das scheinbar nicht nötig!

  3. Beda Dueggelin sagt:

    Es wird bald endgueltig Nacht werden in unserem Land, die Sandmaennchen und Sandweibchen sind tagaktiv und streuen uns den ganzen Tag Sand in die Augen, nicht nur im Bereich der Sicherheitspolitik, sondern auch bezueglich Wachstum, Wohlstand und Einwanderung, bezueglich Sozialversicherung u.a.m. mit guetlicher Unterstuetzung durch die Wirtschaftsverbaende und die Medien, die von sich behaupten ueber die alleinige Wahrheit zu verfuegen, so z.B. das NZZ-“Intelligenzblatt”.

  4. Johannes Fischer sagt:

    Und das soll der Chef der Armee sein, der so einen Quatsch von sich gibt? Es gibt doch für eine Armee nur ein Kriterium: Kann sie den Auftrag erfüllen? Ob gross oder klein spielt keine Rolle, die Auftragserfüllung allein ist massgebend.
    Blattmann wäre als Politiker wahrscheinlich geeigneter als Chef der Armee. Man beachte, dass er als höchste Militärperson der Beste sein sollte. Mit Fug und Recht kann man sich fragen, wie denn das Niveau unter ihm ist?

  5. Robert Hänggi sagt:

    Solche Leute wie CdA André Blattmann bezeichnet man normalerweise als Minimalisten und Fehlbesetzungen.

  6. Thomas Treib sagt:

    Es ist in der Tat ein neuer Begriff: Die zuverlässig ausgerüstete Armee.
    Früher hiess das in der damaligen DDR dialektischer Materialismus (Prof Dr Max Thürkauf). zB der Begriff DDR für sich ist eine doppelte Lüge; oder der Begriff ‘antifaschistischer Schutzwall’ für den eisernen Vorhang. Unsere Endzeit ist geprägt vom Faktum der Irreführung/Verwirrung, auch in den eigenen Reihen.

  7. Hans Ulrich Suter sagt:

    Vor allem bewegt sich Blattmann mit seinen Aeusserungen, v.a. als Chef einer Milizarmee ziemlich weit im Offside…. Ich würde ja nichts sagen, wenn ich nicht erstens genau wüsste, dass General Guisan sowas nie gesagt hätte, weil man muss die Leute ja motivieren und nicht demotivieren. Zweitens ist es ja genau die Aufgabe mit dem vorhandenen Mataerial und den vor handenen Leuten ein Ziel zu erreichen, bzw. zu sagen, wenn das nicht möglich ist und da ist diese Aussage, gelinde gesagt nicht zielführend. Drittens ist es leider so, dass auch bei der superduper ausgebildeteten, high-tech ausgerüsteten und seal-durchseuchten US-Armee am Schluss irgendwelche Freizeitsoldaten, aus dem bible-belt, der Homeguard mit ihren ungepanzerten 2. WK Lastwagen im Iran auftauchen, weil die “Profis” am Rande ihrer Kräfte angekommen sind. Viertens scheint mir das “bedrohungsabhängig” zu sein: Es sind sehr viele Situationen denkbar (Terrorgefahr) wo man eben viele, schlecht-ausgebildete Leute auf erweiterten Securitas-Aufgabenstellungen braucht. Fünften, wissen wir, dass die modernen technischen Waffen eben weniger Ausbildung brauchen als alte Waffen. Sonst darf der Profisoldat Blattmann mir gerne mal vorführen, wie er mit einer Brown Bess in einer Minute 3 “ungezielte” Schüsse abfeuert…. Als Gegenleistung schiesse ich gerne mit einer Tankbüchse, ev. dem K31 auf seine Manschaftstransporter….

  8. Franz Betschon sagt:

    Es ist ja eigentlich unerheblich, was der CdA in Olten sagte. Er sagte was er sagen musste und was ziemlich sicher auch seine innere Überzeugung ist. Niemand hat etwas anderers erwartet. Dass aber ein vaterländischer Verein derart die Haltung verliert, ist schon ungewöhlich, stehende Ovationen dafür ausrichtet und der Präsident ebenfalls in Ehrfurcht erstarrt.

    • Beda Dueggelin sagt:

      Voll einverstanden, wuerde aber das Wort musste mit durfte ergaenzen. Die Ovationen erinnern schon fast an die beruehmte Rede von BR Pilet-Golaz, obwohl ich damals noch nicht dabei war…wenn das so weiter geht, isch bald fertig luschtig!

  9. Hans Ulrich Suter sagt:

    Uups Irak nicht Iran…. saudummer Tippfehler!

  10. Martin Frei sagt:

    Da ist doch Blattmann Dank den Stadtschützen Olten endlich von der richtigen Berufung ereilt worden. Am besten würde er nur noch dieses Amt ausüben. Ins andere passt er längst nicht mehr.

Kommentare sind geschlossen.