Kategorie: Stellungnahmen

Gruppe Giardino publiziert "Schwarzbuch"

Die Auswertung von Informationen, die vom VBS freigegeben sind, lässt erstmals eine Gesamtbeurteilung der Fähigkeiten der Schweizer Armee 2011 zu. Zu hinterfragen war insbesondere wie der Volkswille bezüglich Art. 57 (Sicherheit) und 58 BV (Armee) durch die verantwortlichen politischen Behörden berücksichtigt wurde.

Erschreckende Fakten zum Zustand der Schweizer Landesverteidigung – Die Gruppe GIARDINO präsentiert "Schwarzbuch" zur Sicherheitspolitik und der Armee

Der Schweizer Bevölkerung dürfte kaum bekannt oder sogar bewusst sein, dass für die Verteidigung der Schweiz keine Gesamtstrategie der Armee mehr besteht, nur noch gerade zwei Brigaden mit einigen Bataillonen materiell ausgerüstet werden können, eine Einsatzbereitschaft der Armee nur nach monatelange und teurer Ausbildung erreicht werden kann, defektes Material nicht repariert wird, weil die Kapazitäten …

Medienmitteilung: Nein zur Entwaffnungs-Initiative

Die Gruppe GIARDINO für eine starke Milizarmee nimmt das Abstimmungsresultat mit Genugtuung zur Kenntnis und dankt den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern für die souveräne und solide staatspolitische Entscheidung. Unser bestehendes Waffenrecht ist nach den Anpassungen durch „Schengen“, ebenso wie durch die landesinterne Revision streng genug. Entscheidend ist dessen konsequente Anwendung und Durchsetzung gegen jegliche Form des …

Letzter Aufruf der Kampagnenleitung gegen die Waffenverbotsinitiative

Wir stehen vor einer schicksalhaften Abstimmung für unser Land. Geschätzte Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, Geschätzte Verbündete und Sympathisanten, Argumente und Zahlen sind nun genug ausgetauscht worden. Jetzt gilt es nur noch den Tatbeweis der Solidarität und des Einstehens, für unsere gute Sache zu erbringen. Jede und jeder Einzelne kann das Abstimmungsresultat mit seiner Stimme beeinflussen und …

Vorsicht! Nicht nur aktive AdA sind von der Entwaffnungsinitiative betroffen!

Gespräche mit einer zufälligen Zahl von ehemaligen Angehörigen der Armee zeigt folgendes Bild: Viele von ihnen sind der Ansicht, die Abgabe der persönlichen Waffe betreffe nur aktive AdA. Deshalb sehen viele keinen Grund die Waffeninitiative abzulehnen. Sobald Ihnen aber bewusst wird, dass dies auch sie betrifft, ändern sie ihre Meinung. Dies hängt damit zusammen, dass …

Reaktion auf Artikel im Tagesanzeiger

Zum Artikel von Daniel Foppa “In bester Schweizer Tradition” (TA vom Samstag, 22. Januar 2011, Seite 5) In bester GSoA-Tradition! Daniel Foppa verschweigt, dass die Entwaffnungsinitiative letztlich zum Ziel hat, die Milizarmee zu zerstören. Daniel Foppa verschweigt, dass diese Entwaffnungsinitiative kein bisschen mehr Sicherheit bringt. Sie liefert das entwaffnete Volk den Kriminellen aus  die immer …

Stellungnahme zur "Entwaffnungsinitiative" der GSoA

Die Gruppe GIARDINO lehnt eine weitere Schwächung der Milizarmee entschieden ab. Für die Gruppe GIARDINO ist es absolut inakzeptabel, dass man von den AdA per verfassungsmässiger Wehrpflicht zwar die Hingabe des eigenen Lebens fordert, aber gleichzeitig nicht mehr bereit ist, ihnen das bisher gewährte Vertrauen als Bürger-Soldaten zu gewähren.

Brief an die Direktion für Völkerrecht

Vernehmlassung zum Übereinkommen vom 30. Mai 2008 über Streumunition und Änderung des Kriegsmaterialgesetzes vom 13. Dezember 1996 – Kannistermunition – keine ersatzlose Preisgabe einer wichtigen Defensivwaffe zum Schutz der neutralen Schweiz! Sehr geehrte Damen und Herren Die Gruppe GIARDINO wurde im Mai 2010 gegründet und ist seit Ende 2010 auch volles Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für …

Brief an die NZZ

Winterwanderung mit Ueli Maurer: Kompliment und Dank! Sehr geehrte Redaktion, Ihre Berichterstattung (NZZ vom 29.12.2010, S. 11: «Winterwanderung mit Ueli Maurer») hebt sich wohltuend von praktisch allen übrigen Printmedien ab. Letztere haben die Dinge meines Erachtens ausgesprochen einseitig, selektiv und manipulativ im negativen Sinne, ja sogar desinformativ gegen die Milizarmee dargestellt. Es ist offensichtlich so, …

Seit Jahren missachten die Landesregierung und die Bundesversammlung die Bundesverfassung

Zehntausende von Kadern, Soldaten und Berufsmilitärs erfüllen seit Jahren (und dies unter sehr erschwerten Bedingungen!) ihre Pflicht und leisten gute Arbeit im Dienste von Land und Volk. Die Landesregierung dagegen (und mit dieser unheilige Allianzen der Bundesversammlung!) lassen die Milizarmee seit dem Fall der Berliner Mauer im Stich. Sie verletzen damit insbesondere die Artikel 58 …