Lettre ouverte d’un simple citoyen…

par François Villard Monsieur le Chef de l’Armée, Lors d’une récente rencontre avec les représentants des sociétés patriotiques et militaires le chef de l’armée, vous vous êtes d’abord exprimé dans un long monologue pour retracer, en quelque sorte, les conditions stratégiques du moment. Vous vous êtes montré fort satisfait des formes récemment réformées de l’armée. …

Vorausschauend handeln oder periodisch den Kopf anschlagen?

von Gotthard Frick Quellen der Zitate zur WEA: VBS, Die Zukunft der Bodentruppen (“VBS”), 2. Ausg, Mai 2019, 150 Seiten, und Bundesrat, Umsetzung der Weiterentwicklung der Armee (“BR”), 24. Seiten, 7. Juni 2019. Die NZZ brachte es am 3.April in einem längeren Artikel von Herrn Mark Dittli auf den Punkt: “Wir leben in einer verwöhnten …

Corona-Krise – was bedeutet sie und die Erfahrungen daraus für die Gruppe Giardino?

Gruppe Giardino kämpft für die Sicherheit und Stabilität unseres Nationalstaates Schweiz, so wie sie als freiheitliche, unabhängige, direkte Demokratie und als souveräner Rechtsstaat in der Bundesverfassung verankert ist. Es geht um die glaubwürdige Umsetzung der Verfassungsartikel. Gruppe Giardino legt dabei den Schwerpunkt auf Bundesverfassung Art. 58 «Armee» weil die Mitgliedschaft aus zahlreichen erfahrenen und hochqualifizierten …

Die Zeit zum Handeln, WEA-Armee?

Thema: «Covid-19». Land auf und Land ab ist diese Gesundheit – Krise allgegenwärtig und schränkt unser Leben im Alltag extrem ein. Zudem blockiert sie die Wirtschaft massiv, was schwerwiegende Einbussen sowie viele Arbeitslosen zur Folge haben wird! Die Covid-19-Krise benötigte sogar den Armeeinsatz als letztes Mittel! Die per Teil-Mobilmachung aufgebotenen Sdt leisten einen guten Dienst …

Les armes qui manquent quand la guerre survient…

Il s’agissait, dès l’annonce d’une surcharge annoncée des hôpitaux, de savoir pourquoi le système de soins risquait de connaître une crise. Tout comme notre défense militaire sur lequel nous reviendront dans cet article, nous vivions dans l’idée que tout était prêt. D’ailleurs nos grands stratèges du moment, alors que l’épidémie faisant déjà ses ravages en …

Rundschreiben Nr. 29

geschätzte Giardino-Mitglieder und -Unterstützer unser neues Rundschreiben Nr. 29 ist auch online zugänglich.Es ist, wie kaum anders zu erwarten war, dem Verhalten staatlicher Organe bei der Bewältigung der aktuellen Krise gewidmet. Zuerst und vor allem wünschen wir allen unseren Lesern und Leserinnen gute Gesundheit! Halten Sie sich strikt an die Minimalvorschriften, die das BAG erlassen …

Corona-Krise: wie lange noch?

geschätzte Giardino-Mitglieder (dies ist vor allem eine Mitteilung an unsere Mitglieder, um die Lage besser einschätzen zu können) Leider ist die öffentliche Information lückenhaft, insbesondere was Umfang und die voraussichtliche Dauer dieses Ausnahmezustandes betrifft. Dabei hätte nicht nur die Bevölkerung, sondern insbesondere die Wirtschaft einen geradezu existentiellen Anspruch auf die Ergebnisse der von Fachleuten erstellten …

Bankrott-Erklärung der Parlamente macht Weg frei zur «Diktatur der Exekutive»

NEU: Fahnenflucht jetzt auch kantonal und kommunal! Die Preisgabe unserer Demokratie durch die Parlamente ist verfassungswidrig und politisch grobfahrlässig.Wieso geben die Parlamente die Kontrolle grundlos ab? Ist diese Pflichtverletzung individuell strafbar? Unsere Parlamente sind oberstes politisches Führungs-Organ. Dies gilt für sämtliche Parlamente auf ihren jeweiligen Stufen. Es ist unfassbar, dass im Zeitpunkt der Krise nicht …

Kommunikation in der Krise

Einige Kantone machen grobe Fehler in der Krisen-Kommunikation! Die Kommunikation des Bundesrates und der Bundesverwaltung kann als ausgezeichnet bezeichnet werden: es finden regelmässige Medienkonferenzen und „Point de Presse“ statt, wobei die Verantwortlichen den Medienschaffenden Red und Antwort stehen. Auf dem Web immer und im SF DRS oft direkt übertragen. Das ist Bürger-Nähe! Vielen Dank!Wie aber …

Unser Parlament begeht Fahnenflucht !

Der Entscheid der Bundesparlamentarier, in der Krise auf die Ausübung ihres Amtes zu verzichten und sich einfach nach Hause davonzuschleichen, wenn «der Krieg ausgebrochen ist» (Macron) hat mich zutiefst schockiert. Dieses Verhaltsmuster hat seit dem Untergang der «Costa Concordia» einen Namen: Francesco Schettino. Sein Porträt-Bild sollte in beiden Parlamentssälen zur Erinnerung aufgehängt werden.Völlig richtig lehnte …