Schlagwort: VBS

Weiterentwicklung der Armee (WEA): Update 02

Die Weiterentwicklung der Armee (WEA) verfolgt zwei Ziele. Erstens sollen die Erkenntnisse des Sicherheitspolitischen Berichts 2010 und des Armeeberichts 2010 in die Praxis umgesetzt und zweitens die Unzulänglichkeiten der Armee XXI ausgemerzt werden. Zwar war die letzte Armeereform ein Schritt in die richtige Richtung, doch betreffend den Erwartungen muss die Armee XXI aus heutiger Sicht …

Verwirrspiel um Tiger-Kampfjets

Die Betreiber der Militär- und Luft- fahrtmuseen in der Schweiz rieben sich am Donnerstag die Augen. Ein über 2016 verlängerter Einsatz der Tiger F-5 stehe in der zuständigen Projektkommission nicht zur Debatte, teilte ihnen die «Zentralstelle historisches Armeematerial» (ZSHAM) per Mail mit. «Trotz einiger gegenteiliger Informationen in der Öffentlichkeit» werde «zurzeit am Projekt Verkauf Tiger …

Bund gibt Rekordsumme für Berater aus

Fast einen Drittel der Ausgaben von 858 Millionen, nämlich gut 282 Millionen, schreibt die Statistik dem VBS zu. Dessen Sprecher Renato Kalbermatten erklärt diesen Umstand einerseits mit der Grösse und den vielfältigen Aufgaben des Departements, andererseits buchhalterisch. Die Ursache dafür, dass die Kosten zwischen 2012 und 2013 von 151 auf 282 Millionen gestiegenen sind, seien …

Gesucht: Kritische Geister

Kürzlich flatterte die Oktober-Ausgabe der Schweizer Zeitschrift SKYNEWS ins Haus. Als einer der mit dem “Virus aviaticus” infiziert ist, blätterte ich rasch durch die Seiten. Der Artikel auf Seite 52 mit dem vielversprechenden Titel “Zukunft nach dem Gripen-Nein” hat mich interessiert und ich las ihn vom Anfang bis zum Ende durch. Mich haben vor allem die …

Schweizer Armee lässt sich von Privaten schützen

Statt Soldaten bewachen Private das Armeelogistikcenter in Othmarsingen AG. «Aufgrund des Personalabbaus können solche Aufgaben nicht mehr aus eigenen Kräften erfüllt werden», sagt Christoph Brunner, Informationschef Verteidigung der Armee zur «Aargauer-Zeitung». Seit Anfang Jahr hat die Armee Mitarbeiter der Delta Security engagiert. Damit entscheiden Private, wer Zutritt zum Armeegebäude hat und wer draussen bleiben muss. Aus …

VBS lädt Russen-Jets aus

Das VBS hat entschieden, auf eine Teilnahme russischer Piloten und Flugzeuge an der Air14 zu verzichten. Dies entspreche der bisher praktizierten Linie, im Bereich der militärischen Kontakte mit Russland Zurückhaltung zu üben. Es war vorgesehen, dass eine Staffel der «Russischen Ritter» mit Su-27-Kampfflugzeugen an der Air14 teilnehmen würde. Das VBS hat nun in Absprache mit …

Maurer lässt Tiger-Offerte links liegen

Was ist los im Verteidigungsdepartement? Seit der Gripen-Niederlage in der Volksabstimmung herrscht im VBS totale Funkstille. Dies hat zuletzt auch eine Gruppe Schweizer Geschäftsleute erfahren, die Mitte Juni aktiv wurde. Sie zeigte auf privatwirtschaftlicher Basis Interesse am Kauf und an der Modernisierung von 30 Tigern F-5 E II der Schweizer Luftwaffe. Ihre Absicht: Die Tiger-Jets …

VBS-Berater verdiente 10 Jahre lang mehr als ein Bundesrat

Nach den Diskussionen um die grosszügige Abgangsentschädigung für Ex-VBS-Chef Ulrich Appenzeller sorgt die Lohnpolitik im Verteidigungsdepartement schon wieder für Schlagzeilen. Laut einem Bericht der «Sonntagszeitung» verdiente ein IT-Berater während rund zehn Jahren eine halbe Million pro Jahr, 1800 Franken pro Tag. Und dies, ohne dass sein Job je ausgeschrieben worden sei. Damit verdiente der einfache …

Weltwoche über Botschafter Catrina: "Schaf im Wolfspelz"

“Die Frage bleibt, weshalb auch Bundesrat Maurer immer noch auf die Dienste des über­ zeugten Internationalisten setzt. Sein Chef­ stratege ist so etwas wie ein Schaf im Wolfspelz: Statt die Schweiz gegen Bedrohung wirksam zu rüsten, betreibt er das Geschäft der Abrüstung. «Catrinas Stärke ist die Schwäche der anderen, auch des politischen Chefs», sagt ein …

Das VBS sollte die Tiger-Flotte nicht verhökern, sondern günstig modernisieren

Der Gripen-Entscheid ist gefallen. Dennoch (oder gerade deshalb) interessiert, wie ernst die Evaluation von kostengünstigeren Alternativen ausgefallen ist. Hat der Bundesrat nur eine teure Neuanschaffung ins Auge gefasst, oder hatte er auch die andere, billigere Option einer Modernisierung eingehend geprüft, die ebenfalls eine effiziente Luftverteidigung ermöglichen könnte? von Pierre Heumann, BaZ Redaktor Ein Blick auf …