Schlagwort: Zivildienst

Parlament auf dem Weg zur Berufsarmee

Willi Vollenweider, Leserbrief Der Nationalrat hat am Freitag 19. Juni 2020 beschlossen, die eklatanten Konstruktions-Fehler im Zivil-Dienst-Gesetz nicht zu korrigieren und auf eine Revision des Gesetzes alternativlos zu verzichten. Dies wird gravierende Konsequenzen auf uns alle haben. Wieso? Es geht um Gerechtigkeit. Hier um die Wehr-Gerechtigkeit. Also um den langjährig bewährten schweizerischen «Gesellschafts-Vertrag», dass alle …

Coronavirus: die Stunde der Zivis

Der Bundesrat beginnt nun, Teile der Armee für die Bewältigung der Corona-Epidemie einzusetzen. Aber Vorsicht! Mit Ausnahme von wenigen Armee-Sanitätern und -Sanitäterinnen ist die Armee für solche Einsätze denkbar ungeeignet. Die Armee hat bekanntlich primär einen Kampf-Auftrag. Die Armee ist somit von ihrer Ausbildung und Doktrin her höchstens dann einzusetzen, wenn es etwa um die …

Gut Gebildete meiden das Militär

Deutschsprachige Rekruten stellen häufiger ein Zivildienstgesuch als ihre französisch- und italienischsprachigen Kollegen. Übervertreten sind ausserdem Personen mit einer höheren Schulbildung. Dies ist einem Bericht zu entnehmen, den der Bundesrat am Mittwoch verabschiedet hat. […] In den vergangenen drei Jahren hat das VBS nun Gespräche mit 8000 Personen durchgeführt. Als Hauptgrund für die Einreichung eines Zivildienstgesuchs …

Organisation der Orientierungstage zur Rekrutierung von Kanton zu Kanton unterschiedlich

Tornare Manuel (NR/SP/GE): Ich ersuche den Bundesrat, folgende Fragen zu beantworten: 1. Kann er eine Bestandesaufnahme über die verschiedenen kantonalen Vorgehensweisen bei den Orientierungstagen machen? 2. Kann heute garantiert werden, dass Jugendliche, die Zivildienst leisten möchten, angemessene und objektive Informationen über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten erhalten?

Immer mehr Schwänzer unter den Zivis

Die Zahl der Schwänzer unter den Zivildienstleistenden hat letztes Jahr einen neuen Höchststand erreicht. Gemäss SRF hat die Vollzugstelle für den Zivildienst (ZIVI) gegen rund 800 Zivildienstleistende letztes Jahr ein Disziplinarverfahren eröffnet. (Audio-)Beitrag auf toponline.ch

Grosser Zahltag im Zivildienst

Reto H. drohten Monate der Arbeitslosigkeit. Als Langzeitstudent in Geschichte waren seine Aussichten auf dem Arbeitsmarkt nach eigenem Bekunden eher schlecht. Nach dem Lizenziat ging er deshalb zurück in den Zivildienst. Zumindest in finanzieller Hinsicht ist er damit «sehr gut gefahren», wie er einräumt. Sein Tagesansatz betrug inklusive Zulage für seine zwei Kinder 213 Franken. …

Armeeverweigerer profitieren unzulässig vom Zivildienst

Trotz Verboten lassen Zivis ihre Einsätze an die Ausbildung anrechnen, machen Medienarbeit für Verbände wie den WWF oder arbeiten als Rezeptionisten in Jugendherbergen. Eigentlich sind die Regeln klar: Das Zivildienstgesetz macht strenge Auflagen darüber, wo jemand seinen militärischen Ersatzdienst leisten darf und wo nicht. Recherchen zeigen aber: Viele Zivildienstleistende arbeiten in Funktionen, die gesetzlich nicht …

AdA: Adieu der Armee

“Neulich musste ich in den WK. WK steht für Wiederholungskurs und gemeint ist damit der jährliche Wiederholungskurs für Angehörige der Armee (AdA). Dummerweise kann man auch als Student Angehöriger der Armee sein und dies führte bei mir zu einem alljährlichen Dilemma.” Weiterlesen im NZZ (!) Campus Blog

Bundesgelder für Miliz-Zerstörung

Der Bundesrat hält sich eine «Eidgenössische Kommission für Kinder- und Jugendfragen», angesiedelt beim Departement des Innern (EDI) von Bundesrat Didier Burkhalter. Kaum Jugendliche, vielmehr staatlich entschädigte «Berufsjugendliche» bevölkern diese Kommission. Und veröffentlichen von Zeit zu Zeit Papiere. Jüngst eines mit dem Titel «Ein Dienst für das Gemeinwohl (Le Contrat Citoyen)». Erklärtes Ziel: Gleichstellung von Zivildienst …