Schlagwort: CdA

Tiger-Entscheid: Armee hat sich in die Ecke argumentiert

Der Schutz von Land und Leuten bedinge, dass sich die Armee nicht nur an herkömmliche Vorstellungen eines Konflikts klammern dürfe, betont der Armeechef André Blattmann. Die Ukraine ist ein Pulverfass, auch andernorts in der Welt wird geschossen. Gleichzeitig will die Schweiz ihre Armee abbauen. Wie geht das zusammen? Die Lage ist tatsächlich beängstigend, nicht nur …

Luftüberwachung rund um die Uhr

Vor der Gripen-Abstimmung im Mai schlug Verteidigungsminister Ueli Maurer drastische Töne an. Sage das Volk – wie geschehen – Nein zum Kauf neuer Kampfjets , «dann gibt es keine 24-Stunden-Bereitschaft» der Luftwaffe, sagte Maurer in einem Zeitungsinterview. Denn ohne neue Jets mache es keinen Sinn, zusätzliche Piloten auszubilden und Strukturen auszubauen. Heute ist die Schweizer …

VBS-Berater verdiente 10 Jahre lang mehr als ein Bundesrat

Nach den Diskussionen um die grosszügige Abgangsentschädigung für Ex-VBS-Chef Ulrich Appenzeller sorgt die Lohnpolitik im Verteidigungsdepartement schon wieder für Schlagzeilen. Laut einem Bericht der «Sonntagszeitung» verdiente ein IT-Berater während rund zehn Jahren eine halbe Million pro Jahr, 1800 Franken pro Tag. Und dies, ohne dass sein Job je ausgeschrieben worden sei. Damit verdiente der einfache …

CdA: Schutz der Landesgrenze für "ein paar Monate" möglich

Interview mit dem CdA. Beachtenswerte Aussagen: Ab wann müsste man Soldaten an der Grenze haben. Gibt es diesen Fall überhaupt noch? Ich bin fest überzeugt, dass man die Schweiz zur Durchfahrt nutzen möchte. Diesen Fall hatten wir beispielsweise während dem Libyen-Konflikt. Dank dem UNO-Entscheid durften wir die Durchfahrt auch gewähren. Sonst würden wir das verhindern.  …

Weltwoche über die Armee: "Kahlschlag von oben"

“Die Schweizer Armee kann Land und Bevölkerung nicht mehr verteidigen. Es fehlt an Truppen und Waffen. Jetzt wird auch noch die militärische Infrastruktur zerstört. Die Schwäche ist gewollt: Bundesrat und Militärführung haben die Armee systematisch von oben demontiert.” Quelle: Weltwoche, Ausgabe 19/14, Seite 22ff Kommentar: Wir begrüssen die fundierte Analyse/Reportage von Philipp Gut sehr. Bitte …

Die Gripen-Bruchpiloten – Diese Befürworter bringen den Jet zum Absturz

Den Gripen-Freunden droht an der Urne ein Debakel. Nur 40 Prozent der Stimmbürger würden dem Gripen-Deal derzeit zustimmen, 52 Prozent lehnen den Kauf ab – das zeigt eine exklusive SonntagsBlick-Umfrage. Damit droht den Armee-Fans am 18. Mai eine historische Niederlage. Aber nicht etwa, weil die Nein-Seite eine überragende Kampagne fährt – fehlt es den Gegnern doch …

Der Armeechef rät der Bevölkerung, Notvorräte anzulegen

Unsere Gesellschaft sei verletzlich geworden und auf neue Risiken wie Cyberattacken oder Stromausfälle nicht wirklich vorbereitet. Das sagt Armeechef André Blattmann – und er hat selber Konsequenzen gezogen: Zu Hause lagert er «30 oder 40 Sechserpackungen Mineralwasser ohne Kohlesäure». Das entspricht rund 300 Liter Mineral. Darüber hinaus hat der Armeechef eine Wasserzisterne. Wasser sei im …

Nebulöser Luftkampf

Über den Gripen kursiere viel Unsinn, vieles sei falsch, was über den neuen Jet geschrieben worden sei. Notwendig sei deshalb eine behördlich korrekte Information für das Stimmvolk, das am 18. Mai über den Gripen entscheidet. So hat Bundesrat Ueli Maurer diese Woche am Rande einer eindrücklichen Luftwaffenpräsentation in Payerne vor Journalisten sein Engagement für den …

CdA: «Ein Funken kann für einen Grossbrand genügen»

Aus dem Interview mit dem Sonntagsblick: Die Risiken für die Schweiz steigen, wenn wir militärisch nicht parat sind. Wer hätte vor sechs Wochen für möglich gehalten, was jetzt in der Ukraine abgeht? Niemand. Wir wissen nicht, was die Zukunft bringt. Und es ist zu spät, eine Armee aufrüsten zu wollen, wenn schon etwas passiert ist. …